Zurück zur Übersicht

Folge 2: Rauchstopp und Gewichtszunahme. Was ist dran?

Veröffentlicht am 07.02.17

Andy und Janine beim Podcast-Interview
Abonnieren: iTunes | Android | RSS
Download 7,2 MB
Viele Raucher haben Angst durch den Rauchstopp an Gewicht zuzunehmen. In diesem Podcast, sprechen wir mit Ernährungswissenschaftlerin Janine Hößler über dieses Thema. Nimmt man als frischgebackener Nichtraucher tatsächlich an Gewicht zu? Wie kommt es überhaupt zu der Annahme, durch den Rauchstopp an Gewicht zuzulegen? Und vor allem was kann man tun, das der Zeiger an der Waage nicht nach oben schnellt? Rund ums Thema Rauchen aufhören und Gewichtszunahme steht Janine mit hilfreichen Praxis-Tipps Rede und Antwort.

Zurück zur Übersicht

Zusammenfassung

Die Angst vor einer Gewichtzunahme nach dem Rauchstopp ist weit verbreitet. Hier kann allerdings Entwarnung gegeben werden. Ein Rauchstopp muss nicht zwingend zu einer Gewichtzunahme führen. Eine gewisse Gefahr besteht nichtsdestotrotz. Denn ein Raucher verbraucht im Durchschnitt ca. 200 kcal mehr als ein Nichtraucher. Grund dafür sind die Giftstoffe die im Tabakrauch enthalten sind. Die Entgiftung dieser Stoffe durch den Körper verbraucht Energie und erhöht somit den Energieumsatz. Jedoch sollte das Rauchen keinesfalls als Maßnahme zur Gewichtsregulierung herangezogen werden, denn all die negativen Aspekte des Rauchend überwiegen jegliche Vorteile bei Weitem. Man setzt also für das ein oder andere Kilo seine gesamte Gesundheit und im Endeffekt das eigene Leben aufs Spiel.

Essen als Zigarettenersatz

Eine Gewichtzunahme ist keine zwangsläufige Folge des Rauchstopps. Es ist wahr, dass das Rauchen im Durchschnitt indirekt 200 kcal verbrennt und dass der Appetit durch das Rauchen leicht gezügelt wird. Jedoch kann davon ausgegangen werden, dass eine Gewichtzunahme viel häufiger durch eine Kompensation des Rauchens durch übermäßiges essen erfolgt. Der Schokoriegel fungiert bei frisch gebackenen Nichtrauchen allzu häufig als Ersatz für den Glimmstängel. Problematisch wird es wenn Essen auf Dauer eine Belohnung für das Nichtrauchen wird. Wer als angehender Nichtraucher jedoch ein paar Punkte beachtet, braucht keine Angst vor einer Gewichtszunahme haben.

Gesunde Alternativen finden

Zuallererst sollte darauf geachtet werden, nach dem Rauchstopp nicht mehr als vor dem Rauchstopp zu essen. Gerade am Anfang macht es Sinn, dem eigenen Essverhalten mehr Achtsamkeit zukommen zu lassen und im besten Fall etwas weniger als vor dem Rauchstopp zu essen. Außerdem sollte der Nichtraucher nicht den Fehler begehen aus Belohnung zu essen, denn dies kann schnell zu einem fest antrainierten Ersatzverhalten führen. Chips und Schokoriegel sind kein gesunder Zigarettenersatz.    Es gibt jedoch gesunde Alternativen zum Rauchen. Klein geschnittene Karotten oder Gurken sind gesund und stillen zudem das Bedürfnis etwas in der Hand zu halten. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten  hilft dabei den Zeiger auf der Waage unter Kontrolle zu behalten. Ein ungesundes Ersatzverhalten, nach dem Motto Kuchen statt Kippe, kann hingegen schnell zu einer festen Gewohnheit werden und zu unliebsamen Hüftgold führen.

Sport und Bewegung als schlankhalter

Auch Bewegung ist ein wichtiger Aspekt, wenn es darum geht eine Gewichtzunahme zu vermeiden. Bewegung kann leicht in den Alltag integriert werden. Fast jeder hat die Möglichkeit die Treppe satt den Aufzug zu nehmen, kurze Strecken mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zu fahren, oder eine Station früher auszusteigen und die restlichen Meter zu gehen. Wer zusätzliche zwei- bis dreimal in der Woche ein Fitnesstraining einbaut, hat die optimalen Voraussetzungen den Rauchstopp ohne Gewichtszunahme zu meistern.

Finger weg von Diäten

Strenge Diäten sind währen des Rauchstopps allerding nicht zu empfehlen. Diäten sind per se meist kurzfristige Veränderungen. Auch wenn sie durch strenge Ernährungspläne und einen starken Kaloriendefizit schnelle Erfolge ermöglichen sind Diäten in aller Regel keine Langzeitlösungen. Die meisten Personen fallen nach einer Diät schnell wieder in gewohnte Ernährungsmuster zurück und haben prompt wieder ihr altes Gewicht auf den Rippen. Zudem erhöht sich durch eine strenge Diät während des Rauchstopps die Rückfallwahrscheinlichkeit. Allein der Rauchstopp an sich ist eine große Leistung die den Ex-Raucher einiges abfordert. Eine Doppelbelastung durch eine strenge Diät ergibt also wenig Sinn und erhöht die Gefahr eines gescheiterten Aufhörversuches.

Fazit: der gesunde Rauchstopp ist kein Zauberakt

Nichtsdestotrotz sollte auf die Ernährung und das Gewicht geachtet werden, denn auch eine starke Gewichtzunahme kann die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls erhöhen. Einige Nichtraucher fangen paradoxerweise, nach einer starken Gewichtzunahme, aus Frust wieder an zu rauchen. Es ist selbstverständlich nicht sinnhaft ein paar zusätzliche Kilo auf den Rippen durch die Inhalation hunderter Giftstoffe zu bekämpfen. Aber wer die hier genannten Tipps beachtet und nicht über die Stränge schlägt, braucht sich vor einer Gewichtzunahme nach dem Rauchstopp nicht fürchten.

Alle Podcasts