Rauchstopp Erfahrungen von Ex Raucher

Ein Einblick in die Rauchstopp Erfahrungen bisheriger NichtraucherHelden

Viele Ex Raucher haben es bereits geschafft und sind wahre Nichtraucherhelden. Sie berichten hier von ihren Rauchstopp Erfahrungen mit dem NichtraucherHelden Programm. Auch Du kannst einer von ihnen werden. Lass Dich von ihren Geschichten motivieren.

Kristina, 29 Jahre

Ich jammere den Zigaretten nicht hinterher sondern genieße das Leben

15 Jahre war ich Raucherin. Ich habe mir damals kaum Gedanken darüber gemacht, dass ich mir und meinem Körper damit Schaden zufüge. Eines Tages kam jedoch der Moment, bei dem mir die ersten körperlichen Verwundbarkeiten bewusst wurden und mir Ärzte dazu rieten, mit dem Rauchen aufzuhören. Das erste Mal in meinem Leben machte ich mir wirklich Sorgen um meine Gesundheit. Ich entschloss, das Rauchen endlich aufzugeben. Ich bereitete mich mental ein paar Wochen darauf vor und las einige Strategien, Erfahrungsberichte und Tipps. Außerdem kontaktierte ich Bekannte, die erfolgreich das Rauchen aufgegeben hatten. Ich berichtete Arbeitskollegen, Freunden und Familienmitgliedern von meinem Plan. Zu meiner Überraschung schlossen sich einige diesem Plan an! Mein Partner und zwei meiner Arbeitskollegen sind seither ebenfalls glückliche Nichtraucher. Ehrlich gesagt fiel mir das Aufhören nicht so schwer, wie ich vorher befürchtet hatte. Ganz im Gegenteil! Heute, nach 2,5 Wochen denke ich fast gar nicht mehr daran und ich bin jeden Tag froh über meine persönliche Stärke, meine zurückgewonnene Freiheit und das gesparte Geld. NichtraucherHelden hat mir mit den täglichen Videos und tollen Informationen wirklich geholfen, meine Motivation zu verstärken. Danke dafür! Ohne die 100%ige Überzeugung und Motivation wäre es mir womöglich nicht so einfach gefallen. Ich jammere den Zigaretten nicht hinterher. Stattdessen genieße ich das Leben. :) Ihr könnt es auch schaffen!

Anita, 29 Jahre

Ich fühle mich frei, gesünder und habe deutlich mehr Antrieb

Ich habe vor ca. 10 Jahren angefangen zu rauchen und erinnere mich noch genau daran, wie ich mir das Rauchen „antrainiert“ habe. Zuletzt habe ich 10 bis 15 Zigaretten am Tag geraucht, häufig aus Langeweile oder als Ritual, was mir erst durch das Programm bewusst geworden ist. Zum Rauchen musste ich immer zwei Stockwerke runterlaufen - wenn ich wieder hochgelaufen bin, habe ich schon ganz schön schnaufen müssen (und das mit 26 Jahren). Nach mehrmaligen Versuchen nur mit Willenskraft aufzuhören, habe ich mich nach einer Alternative umgeschaut und wurde auf Nichtraucherhelden.de aufmerksam. Dank des Programms bin ich jetzt schon über zwei Wochen rauchfrei und genieße mein Leben mehr als vorher. Ich fühle mich frei, gesünder und habe deutlich mehr Antrieb. Den Teil, den ich selbst für das Programm bezahlt habe, habe ich durch das Nichtrauchen schon längst wieder eingespart! Am besten gefielen mir die Videos und die schriftlichen Aufgaben, die man sich im Nachhinein immer wieder angucken kann, falls einen ein Motivationstief heimsuchen sollte. Am Anfang des Programms analysiert man z.B. sein eigenes Rauchverhalten, was sehr hilfreich gewesen ist. Ohne das Nichtraucherhelden-Programm hätte ich mich nicht so intensiv mit mir selbst auseinandergesetzt und würde jetzt wahrscheinlich immer noch an den Zigaretten hängen.

Antje, 32 Jahre

Endlich Nichtraucher!

Seit nunmehr 16 Jahre war ich Raucherin und ja, ich habe es gemocht zu rauchen. Begonnen hat alles damit, dass ich in der Gastronomie als Raucher deutlich mehr Pausen genießen konnte. Die Zeit und der Job vergingen - das Rauchen blieb. Ich wollte schon oft aufhören. Eigentlich. Bald. Aber habe nie wirklich den Entschluss fassen können. Ich war der Meinung "Ich muss aufhören wollen, weil ICH das will und nicht weil andere das wollen." Aber irgendwie wollte ich nie richtig. Nun bin ich über 30, pfeiffe nach ein paar Treppen wie eine Dampflock und Covid19 gab mir auch zu denken. Gut, wenn diese Lungenkrankheit wirklich so schlimm ist, wäre es vielleicht ratsam das als Anlass zu nehmen, meine Lunge nicht noch mehr zu schädigen. Fakt ist aber - ich hatte wahnsinnige Angst. Angst etwas zu verlieren. Angst nicht durchzuhalten. Angst in alle Richtungen zu versagen. Und davor, dass die erste Zeit furchtbar wird. Aber es ist genau so, wie es in den Videos gesagt wird. Es ist nicht schlimm, es gibt keinen körperlichen Entzug. Du musst nur deinen Kopf im Griff haben und dir immer wieder vor Augen halten, dass Du das wirklich willst. Und nun sind es mittlerweile 61 rauchfreie Tage, ohne einen einzigen Rückfall. Ich hielt das wirklich nicht für möglich. Aber die App hat mich super gut vorbereitet, mir die Angst genommen, Alternativen aufgezeigt und aufgeklärt. Probiert es aus, seid offen dafür und zieht es durch! Ich habe sogar das lange Pfingstwochenende unter starken Rauchern gut überstanden. Fakt ist, ich bin stolz. Stolz auf das Resultat, stolz darauf es tatsächlich geschafft zu haben und stolz, dass ich mittlerweile eher ein Ekelgefühl als Vermissen beim Anblick von Zigaretten empfinde. Danke Nichtraucherhelden, ich habe Euch schon zahlreich weiterempfohlen. Euer Weg ist ein guter Weg!

Susanne, 52 Jahre

Ich kann es immer noch nicht glauben!

Ich warte jeden Tag, ob ich wieder rauchen möchte. Es ist unglaublich - ich habe es geschafft!!! Kein Verlangen mehr - nur Stolz, Freude und Selbstliebe. Bereits seit längerer Zeit habe ich mich mit dem Rauchstopp beschäftigt. Ich wollte nicht wieder mit der „Willenskraftmethode“ aufhören - das hatte ich schon vor Jahren versucht, wurde dann deprimiert, habe mich gefragt, warum andere rauchen „dürfen“ und ich nicht. So habe ich wieder angefangen, damit es mir besser geht. Dieses Mal wollte ich „für immer und ohne Leidensdruck“ aufhören. Auch ich war anfangs skeptisch, da ich mich schon mit Büchern und anderen Möglichkeiten beschäftigt hatte. Überzeugt hat mich die „Nichtraucherhelden“ Homepage und App, der freundliche Support und die informativen Videos. Da meine Krankenkasse ohne Probleme den Kurs bezahlt hat, habe ich mich für das erweiterte Programm entschieden und es bis heute nicht bereut. Das Aufhören war so einfach - anfangs haben mir die 4 A‘s sehr geholfen. Abwarten - Atmen - Ablenken - notfalls Abhauen. Auf jede einzelne, nicht gerauchte Zigarette war ich so stolz! Die App, die mich immer wieder bestätigt hat, weiterzumachen und jede neu gewonnene „Trophäe“, die man bekommt, hat mich immer wieder bestärkt. Wenn ich doch mal ans Rauchen für einen kurzen Moment gedacht habe, habe ich ganz tief geatmet - man bekommt ja sehr schnell wieder so toll Luft. :) Ich kann jeden nur ermutigen. Ihr schafft es auch - es ist nicht schwer! Glaubt an Euch. :)

Michael, 52 Jahre

Mich hat die tägliche Ansprache motiviert

Hallo, mein Name ist Michael, ich bin 52 Jahre alt und habe mehrere Versuche, zuletzt 2015, gestartet, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich bin nach kurzer Zeit wieder rückfällig geworden. Dann ist mir letztes Jahr im Sommer NichtraucherHelden im Netz oder auf Facebook, so genau weiß ich es nicht mehr, begegnet. Mich hat die tägliche Ansprache motiviert, das aktive Mitmachen und genügend Zeit dazwischen, um von den Gewohnheiten Abschied zu nehmen. So konnte ich am 10.10.2018 endgültig der Zigarette Ade sagen und habe seitdem zwar hin und wieder Schmach, dennoch überwiegt immer wieder der Stolz und das Glücksgefühl, nicht mehr abhängig zu sein und sich vor allem von dem gesparten Geld regelmäßig schöne Dinge zusätzlich leisten zu können. Gerade jetzt in der Corona Krise merke ich, wie gut das Programm greift, denn solche Situationen fordern einen schon extrem. Jetzt hilft das Programm immer noch standhaft zu bleiben und von daher war das eine gute Investition in eine gute gesunde Zukunft.

Monika, 54 Jahre

Ich hatte Angst vor dem Tag X, aber es klappte

Ich rauche schon seit vielen vielen Jahren. Ich sagte immer, es schmeckt mir. Als meine Schwester 50 wurde beschlossen wir aufzuhören, nur das wurde dann nix. Beim Gesundheitscheck stellte mein Arzt hohen Blutdruck fest und meinte, wenn ich meine Rente noch erleben möchte muss ich mit dem Rauchen aufhören. Nur leichter gesagt als getan. Ich wandte mich an meine Schwester und sie empfahl mir das NichtraucherHelden Programm Ich war erst skeptisch, aber hatte ja nix zu verlieren.. Die Videos waren eine riesen Hilfe. Ich denke heut noch an viele Ausschnitte. Zuerst hatte ich Angst vor dem Tag X. Ich rauchte eine Schachtel am Tag. Aber es klappte. Meine Familie meinte: „mal schauen wie lange Du durchhältst.“ Ich bin jetzt seit 30 Tagen rauchfrei und bekomme besser Luft, meinem Blutdruck geht es besser und alle staunen nur. Mir haben zusätzlich zum Programm Nikotinpflaster geholfen, sodass ich es geschafft habe ein Held zu werden. Und ich werde es bleiben. Ich werde niemals meine Ziele verlieren. Freiheit - nicht mehr abhängig sein von der Zigarette. Genial! Euer Programm ist spitze und ich kann nur Danke sagen.

Dieter, 63 Jahre

Bei mir hat es "Klick" gemacht

Ich bin Dieter und 62 Jahre alt und rauchte schon durchgehend seit meinem 14. Lebensjahr. Ich wollte nun endlich mit dem Rauchen aufhören und fand im Internet die Seite von Nichtraucherhelden. Ich habe mich angemeldet, und sah gleich das ich nur 8 Tage Zeit hatte nicht mehr zu rauchen. Das machte mich erst mal skeptisch, aber schon nach dem ersten Video war ich sehr interessiert. Von Video zu Video wurde ich immer motivierter. Natürlich spielt der eigene Wille auch eine große Rolle, und nach den 8 Tagen hat es bei mir "Klick" gemacht und ich habe einfach nicht mehr geraucht, bis heute. Die früheren Rauchrituale sind abgelegt: Weg zur Arbeit, nach dem Essen, in den Pausen etc. Jetzt ärgert es mich, wenn ich im Betrieb auf die Herrentoilette gehe, wo davor geraucht wurde, und meine Kleidung stinkt danach nach Rauch. Oder ich sehe bei einer Wanderung an einer Wanderbank ausgetretene Kippen, ärgert mich das sehr. Obwohl ich es früher selbst so gemacht habe. Ich fühle mich jetzt viel wohler und spare natürlich auch nebenbei das Geld. Mit dem gesparten Zigarettengeld bezahle ich jetzt mein Sportstudio, wo ich mich jetzt fit halte.

Tobias, 29 Jahre

Meine Ausdauer hat sich verbessert, die Husterei ist weg und ich kann jedem nur empfehlen es zu probieren und rauchfrei zu werden.

Seit ich 16 bin rauchte ich in regelmäßigen Abständen und später speziell in Verbindung mit Alkohol übermäßig viel. Hierbei empfand ich das Rauchen auch als angenehm bzw. als Belohnung. Zum Jahreswechsel wurde das Nichtraucher-Helden-Programm durch meinen Arbeitgeber gefördert und ich wurde so auf das Programm aufmerksam. Dies war auch mein 1. richtiger Versuch mit dem Rauchen aufzuhören, da es sich bisher noch nicht negativ auf meine Kondition bzw. Gesundheit ausgewirkt hatte. Dachte ich zumindest. Denn seit aktuell 45 Tagen bin ich mittlerweile rauchfrei und meine Ausdauer hat sich verbessert, die Husterei ist weitgehend weg und ich kann jedem nur empfehlen es direkt zu probieren und auf schnellstem Wege rauchfrei zu werden. Man fühlt sich einfach besser. Ich kann speziell die Videos und die Hochrechnung der nichtgerauchten Zigaretten als Motivation empfehlen. So klappt das Nichtrauchen bei mir auch in Verbindung mit dem ein oder anderen Bierchen ;-).

Katharina, 32 Jahre

Endlich wieder Geld und Puste zum Skifahren

Seit Beginn meiner Raucherinnen-Karriere mit ca. 15 Jahren habe ich immer und immer wieder versucht, den Absprung zu schaffen. Ich habe die verschiedensten Dinge ausprobiert, sicherlich 100 Mal versucht, aufzuhören, bin aber immer wieder rückfällig geworden. Eigentlich hatte ich keine richtige Hoffnung mehr. Doch dann bin ich über meine Krankenkasse auf Nichtrauerhelden aufmerksam geworden und siehe da: Seit 222 Tagen bin ich rauchfrei und es fällt mir nicht einmal mehr schwer. Die super einprägsamen Videos haben meine tiefer liegenden - bisher unbewussten - Grundüberzeugungen, die mich bis dato vom Erfolg abgehalten hatten, entlarvt und entmachtet. Ich bin dem Team von Nichtraucherhelden unglaublich dankbar für meine gewonnene Freiheit und den Zusatzbonus, dass ich mittlerweile 700 Euro gespart habe und somit mehr Geld für meine Leidenschaft des Skifahrens habe…. Puste habe ich dafür jetzt auch mehr :-) Auch mein Freund ließ sich von den Videos überzeugen und ist ebenfalls glücklicher Nichtraucher.

Eckhard, 58 Jahre

Ich habe mich oft in den Erklärungen und Videos wiedergefunden.

45 Jahre an der Zigarette festgehalten. Einige Male habe ich versucht aufzuhören, doch hielt es immer nur kurze Zeit. Eigentlich hatte ich einen Nichtraucher Termin bei einer Heilpraktikerin gemacht, dieser wurde mir aber 1 Tag vorher, wegen deren Krankheit abgesagt. Weil ich mich aber innerlich schon auf das Aufhören eingestellt hatte, wurde ich daraufhin sehr unruhig, das rauchen nicht aufhören zu können. Als ich dann im Netz eine alternative suchte, stieß ich auf NichtraucherHelden.de. Skeptisch habe ich mir dann viele Rezessionen durchgelesen. Mir war klar, das dies keine Wunderheiler sind- aber grundsätzlich gefiel mir das Konzept des Angebotes- welches dann auch noch bequem online von zu Hause aus gemacht werden kann. Zusätzlich habe ich mich bei meiner Krankenkasse, nach der angepriesenen finanziellen Unterstützung erkundigt- diese wurde mir dann auch zugesagt. 120 Euro Zuschuss überzeugten mich dann zusätzlich von der versprochenen Wirkung des Kurses. Angemeldet und los geht es!!!!!! Am 2. Tag habe ich freiwillig ohne Druck von irgendjemanden schon auf die Hälfte der vorher gerauchten Zigaretten reduziert 22/ auf 11. Am 8. Tag war Schluss mit rauchen- es ging leichter als ich dachte- ungewohnt aber körperlich machbar. Ich fand den Kurs sehr hilfreich und nicht übertrieben, ich selber habe mich oft in den Erklärungen und Videos wiedergefunden. Natürlich gibt es immer mal wieder den "inneren Schweinehund", der einem wieder zu einer Zigarette verleiten will. Ich konnte aber bisher immer wieder stehen. Bin jetzt seit 34 Tagen "Rauchfrei" Juhuuuuuuuuuuuu!



Hol Dir jetzt deine Rauchfrei-Tipps

Kostenlos und garantiert hilfreich



1

Motiviere Dich durch Rauchstopp Erfahrungen von Ex-Rauchern

Die meisten Raucher haben Angst vor dem Rauchstopp. Angst vor dem, was da kommt, Angst, das Leben ohne Zigaretten nicht mehr genießen zu können oder einen ewigen Kampf führen zu müssen. Besonders Frauen haben Angst vor einer Gewichtszunahme, wenn sie Nichtraucherin sind. Mit den Erfahrungen von Ex-Rauchern möchten wir Dir Mut machen und diese Ängste abbauen. Auch Du kannst den Rauchstopp schaffen und vom Nikotin wegkommen. Die meisten Raucher berichten nach dem Aufhören, dass es lange nicht so schlimm und schwierig war, als vorher gedacht. Auch als Nichtraucher können sie ihr Leben genießen – sogar mit mehr Energie, Gesundheit und Geld. Mit dem Rauchen aufzuhören bedeutet keine zwangsläufige Gewichtszunahme. Hole Dir Motivation durch die Rauchstopp Erfahrungen dieser Ex-Raucher.

2

Durch professionelle Unterstützung den Rauchstopp erfolgreich meistern

Viele Raucher haben uns ihre Erfahrungen von Ihrem Rauchstopp mit unserem NichtraucherHelden Programm zur Verfügung gestellt. Sie berichten hier ganz ehrlich, wie es ihnen beim Rauchausstieg erging. Die ersten Tage sind für viele Raucher nicht immer einfach. Die Zigarette hat schließlich, meist von der Jugend an, fest dazugehört. Daher ist es sinnvoll, sich professionelle Unterstützung für den Rauchstopp zu holen. Unsere Ex-Raucher berichten alle, dass sie durch das NichtraucherHelden Programm super auf den Rauchstopp vorbereitet und dabei begleitet wurden. Durch die sehr anschaulichen Coaching-Videos hat es bei vielen Rauchern den berühmten "Klick im Kopf" gemacht.

3

Gewinne durch den Rauchstopp, wie bereits viele Ex Raucher vor Dir

Viele unserer Ex-Raucher berichten, dass sie sich gedacht haben "Ich versuche es einfach – ich kann ja nichts verlieren". Die Kosten werden sogar von der Krankenkasse übernommen. Je nach Krankenkasse werden sogar bis zu 100% erstattet und zwar unabhängig davon, ob Du den Rauchstopp auch tatsächlich geschafft hast oder nicht. Du musst lediglich den Kurs (10 Einheiten) durchlaufen haben. Was soll also passieren? Du hast kein Risiko und kannst nur gewinnen! Ein Rauchstopp, wie Du in all den Erfahrungsberichten lesen kannst, gibt dir so viel zurück. Freiheit, Geld, Zeit, Gesundheit, Fitness, kein Gestank mehr. Du kannst Deinen Kindern ein Vorbild sein. Es gibt unzählige Gründe für einen Rauchstopp. Was sind Deine? Wann hörst Du mit dem Rauchen auf?

4

Keine Angst mehr vor Lungenkrebs, Schlaganfall und Co.

Viele Raucher, vor allem Frauen, berichten von ihrem schlechten Gewissen. Sie wollen nicht mehr die Angst haben, von den Zigaretten krank zu werden und irgendwann Lungenkrebs oder einen Schlaganfall zu bekommen. Als Raucher kennt man das Risiko für die Gesundheit, und trotzdem greift man immer wieder zum Glimmstängel. Es ist wie eine Befreiung, wenn man dann rauchfrei ist. Die Lunge regeneriert sich, was die meisten Ex-Raucher sehr schnell merken. Als Nichtraucher bzw. Nichtraucherin hast Du wieder mehr Puste. Das Risiko für Schlaganfall, Herzinfarkt und Lungenkrebs geht nach und nach zurück. Aufgrund des Rauchens hat nicht nur Deine Lunge gelitten. Wenn Du rauchfrei bist, wird beispielsweise innerhalb kurzer Zeit auch Dein Geruch und Geschmack viel besser.