Raucher-Mythen: Nichts als Lügen?


24 % der Deutschen sind Raucher – mehr Männer als Frauen. Schon über Generationen hinweg halten sich verschiedene Raucher-Mythen hartnäckig. Zu einfach ist es, die vermeintlichen Gefahren als harmlos abzutun und so nicht nur sein Gewissen sondern auch seinen Geldbeutel zu erleichtern. Doch was ist wirklich dran an den Mythen? Wir haben die Lügen um den blauen Dunst für Dich aufgedeckt!

von Jessica Füger


1. Ich rauche jetzt schon ewig – da bringt aufhören jetzt sowieso nichts mehr

Du bist der Meinung, dass es für eine Entwöhnung schon zu spät ist, da Du eh schon Dein ganzes Leben lang rauchst und der Zug nun abgefahren ist? Dann liegst du falsch! Tag für Tag summieren sich die kleinen Schäden zu einem großen zusammen. Aufhören lohnt sich daher in jedem Alter und zu jeder Zeit! Rauchen aufhören: Vorteile über Vorteile!


 

2. Eine ist keine – Die eine Zigarette am Tag fällt nicht ins Gewicht

Zwar bist Du Dir darüber im Klaren darüber, das Rauchen nicht gerade das Beste für Dich und deinen Körper ist, dennoch kannst Du aber nicht auf die eine Zigarette am Tag verzichten. Anlass zur Sorge siehst du aber nicht, denn was kann diese eine Zigarette am Tag denn schon anrichten? Die Antwort ist, dass genau diese eine Zigarette schon ausreichen könnte um Krebs zu verursachen. Über 5000 chmeische, gesundheitsschädliche Stoffe sind im Zigarettenrauch enthalten. Viele dieser Substanzen richten Erbgutschäden an, die wenn sie nicht wieder repariert werden, Krebs verursachen können. Eine Zigarette am Tag? Eindeutig zu viel!

3. Sportler sind die gesünderen Raucher

Es steht außer Frage, dass Sport für die Gesundheit unumgänglich ist. Sport und Rauchen? Das passt allerdings nicht so ganz zusammen, denn um Höchstleistungen zu erbringen ist eins entscheidend: eine gute Sauerstoffversorgung! Doch genau die Lungenfunktion ist bei Rauchern mit der Zeit immer stärker eingeschränkt! Zudem kann Dein Blut weniger Sauerstoff transportieren. Warum das so ist und wie Rauchen deine Trainingserfolge beeinflusst erfährst Du in unserem Artikel über Sport und Rauchstopp. Außerdem sind die Blutgefäße bei Rauchern durch das inhalierte Nikotin verengt und werden langfristig durch das Rauchen geschädigt. Die ausreichende Sauerstoffversorgung lebenswichtiger Organe und Deiner Muskeln kann so zum Problem werden. Um dennoch die gleiche Leistung zu erbringen muss das Herz öfter schlagen. Wirklich gesund ist das also nicht!

Bist Du von der Zigarette abhängig? Mache hier kostenfrei den Test und erhalte Tipps für einen erfolgreichen Rauchstopp:

 

4. Rauchen als vermeintlicher Stresskiller

Hilft Rauchen wirklich gegen Stress?


Besonders während eines stressigen Arbeitstags ist das Verlangen nach einer Zigarette groß. Der Glimmstängel trägt allerdings nicht dazu bei den Stress einzudämmen. Im Gegenteil, denn Stress und Rauchen bedingen sich gegenseitig. Es kommt durch das Rauchen zu einer Verengung der Blutgefäße wodurch Blutdruck und Puls steigen. Zudem macht uns die Zigarette Stress – Entzugsstress. Das entspannende Gefühl durchs Rauchen entsteht durch den Wegfall der Entzugssymptome, sprich dem Ausgleichen des niedrigen Nikotinspiegel im Blut. Nichtraucher müssen keinen Nikotinspiegel aufrechterhalten um ausgeglichen zu sein. Sie haben dieses Problem gar nicht.

Wenn es also schon unbedingt eine Zigarette sein muss, dann zumindest eine harmlose Alternative zum herkömmlichen Glimmstängel? Hier erfährst du, was es mit den Mythen der vermeintlich gesunden Alternativen auf sich hat.

5. Light-Zigaretten sind gesünder

„Warum sollte ich aufhören zu rauchen, wenn man doch auch auf die harmlosen light-Zigaretten umsteigen kann?“ Kennt ihr nicht auch solche Aussagen? Eines muss man den light-Zigaretten lassen: sie enthalten weniger Teer und Nikotin als herkömmliche Zigaretten. Der Gehalt anderer schädlicher Substanzen ist aber nahezu der gleiche. Grund für den niedrigeren Nikotingehalt sind kleine Löcher im Filter. Bei einer geringen Nikotindosis verstehen Raucher allerdings keinen Spaß – schließlich handelt es sich hierbei um das Objekt der Begierde! Um den geringeren Nikotingehalt auszugleichen ziehen viele den Qualm besonders tief in die Lunge ein, halten die Löcher zu oder rauchen schlichtweg mehr Zigaretten. Der Effekt ist also gleich Null. Light-Zigaretten sind also nur vermeintlich harmloser. Aufgrund der Irreführung des Begriffs wurde dieser mittlerweile ganz verboten.

Wie viel zahlt Deine Krankenkasse am Nichtraucher-Kurs? Je nach Kasse werden Dir bis zu 100 % der Kosten erstattet.

 6. Zigaretten ohne Zusatzstoffe als gesunde Alternative

Zusatzstoffe in Zigaretten können eine Reihe von Krankheiten auslösen und einige stehen sogar in Verdacht Krebs zu erregen. Für viele Raucher ist also klar: Zigaretten ohne Zusatzstoffe sind die gesunde Alternative. Soweit so gut – wäre da nicht das Problem, dass die vermeidlichen Zigaretten gar nicht frei von Zusatzstoffen sind! Ohne Zusatzstoffe hätte die Zigarette nichts mehr mit dem Glimmstängel zu tun, den wir kennen – und Raucher so schätzen. Feuchthaltemittel, Klebestoffe, Wachse und Co. machen die Zigarette erst zu dem was sie ist und sind verantwortlich dafür, dass beim Verbrennen krebserregende Stoffe entstehen. Doch ohne geht´s nicht: Selbst im Papier und Filter sind bereits Zusatzstoffe enthalten. Mit einer gesunden Alternative hat diese Werbelüge allerdings bei weitem nichts zu tun! Glücklicherweise sind gilt mittlerweile aber ein Menthol-Zigaretten-Verbot.

 

7. Shisha rauchen ist ungefährlich

Weit verbreitet ist der Mythos, dass das Shisha rauchen ungefährlich sei. Doch weit gefehlt, Shisha rauchen ist ebenso gesundheitsschädlich wie das Rauchen von Zigaretten! Besonders tückisch: durch das beiläufige Qualmen in geselliger Runde werden unbewusst große Mengen an Nikotin und anderen gesundheitsschädlichen Stoffen aufgenommen. Du willst mehr über dieses Thema wissen? Dann ist dieser Artikel zum Thema "Ist Shisha-Rauchen schädlich?" das Richtige für Dich!

8. E-Zigaretten als gesunder Ersatz

Sind E-Zigaretten eine gesündere Alternative?


Wenn ich schon nicht ganz mit dem Rauchen aufhören kann, dann doch lieber auf eine gesunde Alternative wie die E-Zigarette umsteigen – so denken viele! Zwar enthalten E-Zigaretten im Gegensatz zum Glimmstängel keinen Teer, unbedenklich für die Gesundheit sind sie aber trotzdem nicht! In dem inhalierten Dampf finden sich verschiedenste gesundheitsschädliche Substanzen wie beispielsweise Glycerin wieder. Durch den Konsum von E-Zigaretten kann beispielsweise das Asthmarisiko bei Jugendlichen erhöht werden und Kontaktallergien oder Entzündungen der Atemwege auslösen. Lies selbst nach, ob die E-Zigarette schädlich? ist.

 

Zusammenfassung

Die Mythen um den blauen Dunst halten sich über Jahre hinweg hartnäckig in der Gesellschaft und kaum einer fragt sich, was hinter den Mythen steckt. Doch jede Zigarette schädigt unseren Körper, da hilft es auch nichts auf die light-Variante umzusteigen. Ihren Ruf als vermeintlichen Stresskiller kann die Zigarette ebenfalls nicht aufrechterhalten und auch zur Gewichtsabnahme ist sie ungeeignet. Rauchen statt essen macht also keinen Sinn. Um Stress abzubauen ist Sport natürlich eine super Alternative, allerdings birgt dieser bei starken Rauchern auch Risiken, weshalb man seinen Puls nicht ins Unendliche treiben sollte.
Sollte man daher lieber dem Glimmstängel abdanken und auf vermeintlich harmlosere Alternativen wie Shisha rauchen, E-Zigarette & Co umsteigen? Wohl kaum! Wenn man bedenkt, dass es sich bei Light-Zigaretten und Zigaretten ohne Zusatzstoffe nur um Werbestrategien der Industrie handelt und Alternativen wie E-Zigaretten und Shisha rauchen ebenfalls enorme gesundheitlichen Gefahren bergen!

Brauchst Du Unterstützung beim Rauchausstieg? Unser Krankenkassen-zertifiziertes Online-Programm kann Dir dabei helfen.

 

Fest steht: Rauchen ist gefährlich! Bei all den Lügen über den blauen Dunst ist jetzt der perfekte Zeitpunkt um Dich von dem Nervengift loszusagen. Werde mit uns zusammen ein NichtraucherHeld. Jetzt in ein rauchfreies Leben starten!

 

Hol Dir jetzt deine Rauchfrei-Tipps

Jessica Füger

Jessica ist studierte Ernährungswissenschaftlerin. Ihr Ziel ist es einen Beitrag zur Gesundheitsförderung und der Verhinderung von Erkrankungen zu leisten. Sie begleitet und informiert Dich gerne auf Deinem Weg in ein gesundes, rauchfreies Leben.