Menthol Zigaretten Verbot - Neue EU-Tabakrichtlinie


Der Europäische Gerichtshof hat über die neue Tabakproduktrichtlinie der Europäischen Union entschieden, die strengere Vorschriften für Tabakerzeugnisse vorsieht. Demnach gibt es u.a. ein Menthol Zigaretten Verbot. Ab 2020 sollen sie nicht mehr käuflich zu erwerben sein. Was hinter diesem Urteil steckt und warum es durchaus Sinn macht, erklären wir Dir hier.

von Dr. rer. nat. Yvonne Heilemann


Bereits im Jahr 2014 hatte die Europäische Union über Neuregelungen der EU-weiten Tabakproduktrichtlinie abgestimmt. Demnach sollen unter anderem Warnhinweise und Schockbilder auf Zigarettenschachteln sowie das Verbieten von Menthol Zigaretten durchgesetzt werden. Mehrere Klagen der Tabakkonzerne sind seither gegen diese neue EU-Tabakproduktrichtlinie eingegangen. 2016 hat der EuGH (Europäische Gerichtshof) aber darüber entschieden und diese Klagen von Seiten der Tabakindustrie abgelehnt. Auch, dass der Deutsche Zigarettenverband gegen das Mentholzigarettenverbot ist, hatte keinen Einfluss. Die neue Richtlinie wird also wie geplant in Kraft treten.

Neue EU-Tabakproduktrichtlinie

Gemäß dieser Richtlinie sind unter anderem folgende Entscheide endgültig durchgesetzt:

  • Warnhinweise und Schockbilder sollen rund zwei Drittel der Vorder- und Rückseite auf Zigarettenpackungen einnehmen

  • Auch mit wahren Angaben wie, dass der Tabak aus „ökologischem Anbau“ stammt, darf nicht mehr geworben werden.

  • Verbot von Menthol Zigaretten ab Mai 2020

Die neuen Vorgaben sollen dazu dienen den Verbraucher vor den Gefahren des Rauchens zu schützen.

Die neue Richtlinie musste nach dem Urteil des EuGH nun eigentlich schon bis zum 20. Mai 2016 in nationales Recht umgesetzt werden. In der Praxis sieht dies allerdings etwas anders aus. Den Herstellern, z.B. Elixyr, Marlboro, Reyno, Pall Mall und wie sie alle heißen, und Händlern wird eine Übergangsfrist gewährt. Während dieser Übergangsfrist dürfen bestehende Bestände noch abverkauft werden. Diese Auslaufphase beträgt 4 Jahre, weshalb das tatsächliche Verkaufsverbot von Menthol Zigaretten erst ab 20. Mai 2020 in Kraft treten wird.

Der Deutsche Zigarettenverband (DZV) gilt als Interessenvertreter der Tabakindustrie sowie der Konsumenten der Tabakerzeugnisse in Deutschland und ist damit wichtiger Ansprechpartner für Politik, Medien und Gesellschaft. Auch zum Thema Menthol Zigaretten hat der Deutsche Zigarettenverband seine Position abgegeben. Der Deutsche Zigarettenverband lehnt das Menthol Zigaretten Verbot ab, da er es aufgrund des kleinen Markanteils in Deutschland als unangemessen einstuft.

Was sind Menthol Zigaretten?

Neben den klassischen Zigaretten gibt es inzwischen von verschiedenen Herstellen, wie Elixyr, Marlboro, Reyno oder Pall Mall, um nur einige zu nennen, auch mit Aroma versetzte Menthol Zigaretten. Vom Preis her stehen diese ihrem klassischen Zigarettenbruder in nichts nach. Sie enthalten als Aroma das aus der Pfefferminze bekannte Menthol. Wie normale Zigaretten, enthalten aber auch Menthol Zigaretten Tabak. Menthol ist dabei als sogenannter Zusatzstoff zu den restlichen Zutaten, wie unter anderem dem Tabak, zugesetzt. Menthol Zigaretten enthalten Mentholmengen von fast 0,5 % Gesamtgewichts an Tabak in einer Zigarette. Ähnlich wie die Wasserpfeife werden Menthol Zigaretten aufgrund des zugesetzten Aromas mit einem besseren Image, sowie auch einen angenehmeren Geschmack verbunden. Zudem kann Menthol dazu beitragen den Rachen zu betäuben und dabei das Rauchen und tiefe inhalieren einfacher und angenehmer machen. Die Menthol Zigarette ist daher, ebenso wie die Wasserpfeife, gerade bei jungen Rauchern sehr beliebt. Details über die Wirkweise dieser Tabakprodukte sind aber kaum jemandem bekannt.

 

Tücke der Menthol Zigaretten - typische Einsteiger-Zigarette

Warum sind Menthol-Zigaretten denn so „schlimm“? Hintergrund ist, dass Menthol sowie auch andere Zusatzstoffe in Zigaretten wie wohl duftende Aromen das Rauchen attraktiver machen sollen. Diese Zusatzstoffe können den unangenehmen und beißenden Geschmack der Verbrennungsprodukte von Tabak überdecken und so das Rauchen „wohlschmeckender“ machen. Außerdem wirkt Menthol als „Frischekick“ kühlend und verhindert so den typischen Hustenreiz. US-Forscher zeigten außerdem, dass es dazu beitragen soll, dass die Atemwege bei den Menthol Zigaretten durch Nikotin nicht mehr so leicht gereizt werden. Dies klingt zunächst positiv, doch weit gefehlt. Die tückische Folge dessen ist nämlich, dass ein tieferes Inhalieren des Zigarettenrauches leichter fällt. Dadurch erleichtert es nicht nur dem Einsteiger unter den Rauchern den Übergang ins tiefe Inhalieren, sondern birgt auch noch größere Gesundheitsgefahren für den Raucher. Dies ist nicht im Sinne des Verbrauchers, der eigentlich vor den Gefahren des Rauchens und den Tricks der Tabakindustrie geschützt werden sollte.

 

Besonderer Schutz von Jugendlichen 

Mentholzigaretten als typische Einsteigerzigaretten für Jugendliche


Ein Verbot solcher Aromen bzw. Zusatzstoffe in Tabakwaren macht daher laut EuGH Sinn, da es dazu beitragen könnte, die Abhängigkeit unter neuen sowie auch unter Gewohnheitsrauchen zu senken. Menthol Zigaretten sind aus den genannten Gründen nämlich klassische Einsteiger-Zigaretten. Sie machen gerade und besonders auch Kindern und Jugendlichen den Einstieg ins Rauchen „leichter“ und führen schneller zur Abhängigkeit, also zum Übergang ins richtige Rauchen. Das sind Details, die sicher nicht jemand bekannt sind. Sie zu verbieten, könnte daher auch dazu beitragen, die Anzahl an Personen zu senken, die mit dem Rauchen beginnen - besonders auch an Jugendlichen. Dies ist daher auch ein besonderer Schutz von Jugendlichen. Dies dürfte doch im Sinne aller sein!
Ist Dein Kind oder Jugendlicher genau davon betroffen? Hat er oder sie bereits zur Zigarette oder zur Mentholzigarette gegriffen und raucht nun regelmäßig. Wenn Jugendliche rauchen sind Hilfe, Informationen und Tipps gefragt. Oder ist bei Deinen Teenies gerade das Shisha rauchen modern und Du fragst Dich "Ist Shisha rauchen schädlich?". Erfahre wie gefährlich das Wasserpfeife rauchen durch zahlreiche Zusatzstoffe tatsächlich ist.

 

 

Fazit zu Menthol Zigaretten

Die neue vom EuGH abgesegnete EU-Richtlinie soll den Verbraucher vor den Gefahren der Tabakerzeugnisse schützen. Der Zigarettenverband ist anderer Meinung. Neben Schockfotos auf Zigarettenschachteln, stellt das Menthol Zigaretten Verbot einen besonderen Schutz für Neueinsteiger und gerade auch Jugendliche dar. Menthol Zigaretten zu verbieten ist also ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zum besseren Schutz der Verbraucher vor den Gefahren des Rauchens, sowie einer Senkung der Anzahl der Raucher welt weit. Erfahre mehr über erschreckende Zahlen zu Rauchern sowie Rauchen und Fakten, die Dich interessieren könnten. Es sollte alles Notwendige unternommen werde, um möglichst viele Konsumenten vom Glimmstängel loszubekommen und so den Konsum von Tabak sowie auch das Passivrauchen in der Gesellschaft drastisch zu reduzieren.

 

Hol Dir jetzt deine Rauchfrei-Tipps

Dr. rer. nat. Yvonne Heilemann

Yvonne ist seit vielen Jahren in Wissenschaft und Forschung tätig. Mit aktuellen Studien und neuesten Erkenntnissen rund um die Themen Gesundheit, Rauchen und Ernährung kennt sie sich bestens aus. Gerne möchte sie ihr Wissen mit Euch teilen.

Kommentare

Jung Barbara

09.03.2020

Was wird denn noch alles verboten. Die Millionen Zusatzstoffe in Lebensmitteln machen ebenfalls krank nur da wird nichts unternommen. Kinder kommen schon krank auf die Welt, weil alles und jedes mit Chemie versetzt wird. Die Menschen kicken sich, ob mit oder ohne Tabak, über früh oder lang sowieso ins Aus.

Team NichtraucherHelden.de

09.03.2020

Hallo Barbara, du hast sicher Recht, dass es noch viele andere Dinge gibt, die schädlich sind und krank machen. Aber es ist doch ein erster richtiger Schritt genau dagegen vorzugehen.

Silvia Herrmann

12.03.2020

Hallo was ist denn mit den ice black oder ice Zigaretten sind die dann auch verboten? Liebe Grüße

Team NichtraucherHelden.de

12.03.2020

Hallo Silvia, ja genau, alle Zigaretten, loser Tabak oder auch Tabaksticks, die mit Menthol versetzt sind, sind davon betroffen. Vielleicht ist das für Dich ein Anlass, um komplett mit dem Rauchen aufzuhören anstatt umzusteigen auf andere Zigaretten. Ein Rauchstopp bringt so viele Vorteile.

Chris

12.03.2020

Also ich bin schon seit längerem auf das Dampfen umgestiegen und mische mir mein Menthol auch weiterhin mit Kristallen an. Die sind rein und unbelastet. Mir tut es gut und meiner Lunge auch. Das beste bei Erkältungen.... Zumindest für mich..

Team NichtraucherHelden.de

13.03.2020

Hallo Chris, das können wir so nicht bestätigen. Auch wenn beim Dampfen weniger Schadstoffe entstehen wie beim Rauchen einer "normalen" Zigaretten, so ist das Dampfen nicht ungefährlich. Auch beim Dampfen entstehen Schadstoffe, die inhaliert werden. Das gesündeste ist definitiv, weder zu rauchen noch zu dampfen. Daher sollte der komplette Ausstieg immer das Ziel sein.

Marv

13.03.2020

Gilt das Verbot auch für Mentholfilter in selbstgestopften Zigaretten?

Team NichtraucherHelden.de

13.03.2020

Hallo Marv, nein, das Verbot gilt unseres Wissens nach nicht für Filter, sondern nur für Tabak. Also der loser Tabak für selbstgedrehte Zigaretten ist vom Verbot betroffen, die Filter aber nicht.

Micha

13.03.2020

Ih liebt es einfach nur, Menschen alles zu verbieten. Ich hab Neuigkeiten : Jeden Tag sterben Nichtraucher an Krebs, Herzinfarkten und Autounfällen. Oder können Sie jedem Nichtraucher versprechen, dass er lange leben wird? Und was, wenn er nicht länger leben will? Bitte kommen Sie mir nicht mit geringerer Wahrscheinlichkeit, als Nichtraucher an Krebs zu sterben. Denn wenn es einen erwischt, dann ist jede Wahrscheinlichkeitsrechnung ein schwacher Trost. Aber Hauptsache wieder was verboten und über fremde Leben hinweg bestimmt.

Team NichtraucherHelden.de

13.03.2020

Das Rauchen schädlich für die Gesundheit ist, ist unumstritten und in unzähligen Studien belegt. Das ist Fakt! Jeder kann dabei selbst entscheiden, ob er das Risiko tragen möchte oder nicht. Es gibt weiterhin Zigaretten zu kaufen. Jeder muss für sich selbst überlegen, ob er das sich, seinem Körper, seiner Gesundheit und auch seinem Umfeld antun möchte oder nicht.

Alexander

14.03.2020

Stimmt, so habe ich damals zum Rauchen angefangen: Weil ich beim Inhalieren immer so peinlich gehustet habe, habe ich immer etwas japanisches Heilpflanzenöl (eine Mischung mentholähnlicher ätherischer Öle) auf die Zigaretten gestrichen - dann gings ohne Husten. Mittlerweile bin ich aber auf "Heat no Burn" - in meinen Fall nicht IQOS, sondern ein dry herb vaporizer mit reinem Tabak :-)

Team NichtraucherHelden.de

16.03.2020

Ja und genau aus diesem Grund wird es verboten. Danke für Deinen "Erfahrungsbericht" :-)

Esther

16.03.2020

So und wann werden Cocktails und Biermischgetränke verboten???? Ich finde es eine Frechheit, wie immer auf den Raucher und den Zigaretten rumgetrampelt wird, aber KEINER sieht sich den Alkoholkosum der deutschen an und sagt "oh, lass und doch mal Bildchen auf Vodka Flaschen machen, auf denen man einer Leber mit Leberzerose sieht" Ich habe auch noch keinen Raucher gesehen der im Zigaretten-Rausch andere Verprügelt hat oder unter einfluss von Nikotin ins Auto gestiegen ist und jemanden Umgebracht hat... Es ist einfach nur noch lächerlich...

Team NichtraucherHelden.de

17.03.2020

Hallo Esther, das Alkoholkonsum ebenfalls gesundheitsschädlich ist, ist vollkommen richtig und ebenfalls nicht wegzudiskutieren. Rauchen aber eben auch und hier gibt es definitiv keine unschädliche Dosis!

Hardy Röder

21.03.2020

Nur noch Sklaven es Staates, wir sind alle erwachsen, da kann ich entscheiden was ich konsumieren will. Es wird doch Staatssicherheit in Frage gestellt. Unverschämtheit.

Andy

25.03.2020

kann mann den Tabak denn wenigstens bestellen im Ausland noch ????

NichtraucherHelden-Team

30.03.2020

Wenn Du den Tabak in Deutschland nicht bekommst, ist das vielleicht ein Zeichen ihn nicht mehr zu konsumieren. Wenn Du mit dem Rauchen aufhören möchtest, findest du bei uns Unterstützung. :-)

memo

27.03.2020

Heute anstatt west ice habe ich west polar an der tanke bekommen. Und muss sagen das ich definitiv aufhöre mit dem rauchen , wie ekelig ist das bitte bääh

NichtraucherHelden-Team

30.03.2020

Super, dass Du den Entschluss gefasst hast, mit dem Rauchen aufzuhören. Wir unterstützen Dich gern!

Sebastian

01.04.2020

Ich finde Radler sollte man auch verbieten. Weil es den Einstieg, grade bei jugendlichen, einfacher macht Bier zu trinken. Der bittere Geschmack vom Bier wird so überdeckt.

NichtraucherHelden-Team

06.04.2020

Da hast du Recht - Alkohol ist natürlich auch schädlich. Aber das Menthol Zigaretten Verbot ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

MagicTAC

03.04.2020

Prima, noch mehr was verboten ist. Das Alkohol toleriert wird und zudem an jeder Ecke ein Werbeplakte hängen? Klar ist Rauchen schädlich, aber Alkohol ebenfalls. Es ist nur Augenwischerei, jeder Markt wird bedient. Legal oder ILLEGAL Einzig die Preise steigen und die Qualität geht runter. Rauskommt: Gestreckte Zigatretten mit allem mögliche Dreck, wahrscheinlich geschmuggelt im Benzin TANK vom Auto. Jetzt schon werden sie ohne Ende geschmuggelt. Das macht teilweise aus normlen Zigaretten, Diesel versuchen Dreck! Beispiele gibt es genug, die Drogen sind so gefährlich geworden, weil halt jeder Idiot etwas beigemischt, was er gerade Zuhause hat. Oft ohne wirklich zu wissen, wie gefährlich ihre Streckmittel sind. Sollten Sie die Anworten richtig gelesen haben, hat der Alexander seine Zigaretten seber mit Heil öl versetzt, damit er besser einathmen könnte. Genau das ist weitern hin erlaubt. HAHA

NichtraucherHelden-Team

06.04.2020

Da hast du Recht - auch Alkohol ist schädlich für die Gesundheit. Trotzdem ist das Menthol Zigaretten Verbot ein richtiger Schritt, um das Bewusstsein für die Gefahr der Zigaretten zu stärken.

Susanne

07.04.2020

Leider gehen euch schnell die Argumente aus und ihr wiederholt euch ständig. Große Hilfe.! Echt schade, dass ihr nicht mal mit wissenschaftlich fundiertem Wissen rüberkommt.

NichtraucherHelden-Team

07.04.2020

Unsere Redakteure arbeiten stets mit wissenschaftlichen Quellen und aktuellsten Studien. Natürlich wiederholen sich somit die Aussagen der Standardwerke. Die negativen gesundheitlichen Folgen des Rauchens können wir allerdings kaum genug erwähnen. :-)

Antonia

10.04.2020

Also ich vwrstehs schon, finds aber trotzdem traurig :( Rauchen ist schon was ziemlich schlechtes aber es gibt auf wesentlich schlimmeres und verbote sind nie die Lösung. Sie führen meisten nur dazu dass man gefährlichere Wege geht um den gewünschten Effekt zu bekommen. Aber es ist toll, dass ihr so aktiv eure Hilfe anbietet! :)

Rudi

11.04.2020

Ich glaube wir können uns derehen und wenden, das Verbot können wir in diesen Diskussionen nicht aufheben. Ich rauche nicht viel, teile aber die Meinung meiner Vorredner. Das Rauchen schädlich ist, ist sicherlich jedem Raucher bewusst. Da helfen auch keine Bilder auf den Packungen. Mit Verboten konnte noch NIE viel erreicht werden, eher wird das Gegenteil erreicht. Dann lebt der Schwarzmarkt und es wird unkontrolliert gepanscht, dabei wird leider das Ziel dieses Verbotes auch nicht erreicht.

Doloris

13.04.2020

Es ist ein Witz was einem alles verboten wird. Wenn jetzt jeder Raucher, der Menthol raucht, jetzt das Rauchen aufhören soll, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis Vater Staat rumjammert wegen Steuereinbußen. Denn es scheint niemand zu interessieren, das gerade die Raucher und Alkoholiker das meiste Geld in die Steuerkassen spült.

NichtraucherHelden-Team

14.04.2020

Das Raucher dem Staat Geld einspielen ist ein Irrtum. Im Gegenteil! Beispielsweise kosten sie durch einen durchschnittlich früheren Renteneintritt den Staat viel Geld.

Josef

15.04.2020

Betrifft das Mentholverbot den Schnupftabak auch? Ich hoffe nicht!

Patrick

16.04.2020

Dieses Verbot dient nur dazu, den nichtrauchenden Gegnern der Raucher mal wieder ein gutes Gefühl zu geben. Militante Nichtraucher sorgen sich nicht um die Raucher, sondern handeln aus reinem Eigeninteresse. Sei es, dass man sich einredet, dass die Krankenkassenkosten durch Raucher entstehen, oder man schon Krebs bekommt, wenn man an einem Raucher vorbeiläuft. Durch das Verbot wird sich überhaupt nichts ändern. Entweder gibt es wieder Sticks wie in den 30er und 40er Jahren, in die man Mentholpatronen einführen kann oder aber es werden andere Umwege gefunden. Natürlich wird auch wieder der Schmuggel an Tabakwaren ansteigen, sowie Plagiate vermehrt auf dem Markt auftauchen. Problematisch ist eigentlich nur, dass Leute über Richtlinien entscheiden, die sich aus Gruppen vehementer Nichtraucher zusammensetzen. Alleine daher sind diese Richtlinien eher parteiisch, als sinnvoll. Würde man als Regierung tatsächlich etwas unternehmen wollen, sollte man Zigaretten, Tabak und Alkohol verbieten. Diese Produkte, gemessen an der sozialen Vorteilen, verursachen nur hohe Schäden, große Steuereinnahmen und noch größeres Leid. Stellen aber im Gegenzug weniger Arbeitsplätze zu Verfügung, als sämtliche Currywurstbuden in einem einzelnen Bundesland. Hier geht es nicht darum die Bevölkerung zu schützen, sondern um einzelnen Gruppen unter dem Deckmantel der Heuchelei ihre Genugtuung zu geben. Mal eine Frage: wie oft ist jemand von eurem Team in einem Hospitz gewesen und hat einer armen Sau, welche an Lungenkrebs, COPD oder anderen Krankheiten, die eventuell vom Rauchen herrühren könnten einfach mal die Hand gehalten und beim Sterben begleitet. Wie oft rennt ihr auf der Straße herum und quatscht Jugendliche auf das Thema an und hilft ihnen dauerhaft beim Ausstieg und begleitet sie auch bis zum Exit? Und damit meine ich nicht, nur Flugblätter zu verteilen oder einem Jugendlichen zu sagen, dass Rauchen scheisse ist? Das einzige, was ihr mit dieser Richtlinie erreicht habt ist, dass irgendwelche armen Säue sich irgendwelche unbeprobten Zusätze auf die Kippen tun und der ein oder andere daran den Löffel abgibt. Anstelle sich „Nichtraucherhelden“ zu schimpfen, was davon zeugt, dass die Initiatoren eine persönliche Abneigung gegen das Rauchen haben, sollte man, wenn man sich denn wirklich Sorgen um die Menschen macht, lieber auf die Straße begeben und Menschen helfen, die durch den Rauch verenden. Auch wenn es mir keiner glauben wird Ein Nichtraucher

NichtraucherHelden-Team

20.04.2020

Laut EuGH können mit diesem Verbot, die von dir angesprochenen Jugendlichen geschützt werden. Die "Einsteigerzigarette" mit Menthol, die das Rauchen erleichtert, fällt weg. Mit unserem Programm geben wir jedem aufhörwilligen Raucher die Möglichkeit, den Rauchausstieg zu schaffen. In unserem Magazin klären wir über die Risiken und Folgen des Rauchens auf. Aber letzlich ist ein Rauchstopp immer eine eigene persönliche Entscheidung.

Jotjotel

18.04.2020

Also das drauf hinweisen, das anderes schädlich ist, ist immer der letzte Versuch, etwas schädliches zu verteidigen. Das Verbot geht nicht weit genug, das Rauchen sollte komplett verboten werden. Ein ehemaliger Raucher und jetzt glücklicher Nichtraucher.

Bernd

22.04.2020

so ein unsinniger Blödsinn! Die Fleischesser werden von Veganern gejagd, die angeblich früheren Rentenbezieher wegen Raucherkrankheiten bekommen nicht zu knappe Abzüge und Einsteigerzigarette? Das ist bei Jugendlichen völlig "uncool" .Das müssen schon normale Zigaretten sein, keine Menthol. Jugendliche holen sich Alkohol, was sie eigentlich nicht dürften, aber Alkohol ist erlaubt. Viele Andere Getränke sind mit unglaublich viel Zucker gemischt....sehr gesund! Zutaten der Schminke und Gesichtswässerchen sind keinesfalls gesund, aber natürlich erlaubt. Aber uns Rauchern erstmal so viel wie möglich verbieten! Rauchen in Restaurants verbieten..ok! Rauchen in Autos verbieten ok, Rauchen im Flugzeug verbieten..ok, aber ansonsten seit ruhig. Seit einfach mal ruhig!

Jürgen

28.04.2020

Also ich persönlich rauche jetzt seit einem Jahr nicht mehr. Allerdings ist es mir komplett egal, was andere machen und bin gegen das Verbot.

Lukas

29.04.2020

Bei allen sicherlich positiven Effekten ist es letzten Endes eine weitere Beschränkung der persönlichen Freiheit von mündigen Bürgern. Ich kann einfach keine Rechtfertigung dafür sehen. Wie kann man so etwas noch gut finden? Es ist eine Respektlosigkeit ausgesprochen von einer übermächtigen Institution: der EU/dem Staat im generellen. Und den meisten ist es einfach egal, wunderbar.

Nichtraucher

29.04.2020

Na endlich werden diese Zigaretten verboten. Die verdammten Raucher gefährden nicht nur ihre eigene Gesundheit, sondern auch ihre Mitmenschen. Darüber sollten die sich mal Gedanken machen. Aber scheint denen egal zu sein. Warum überhaupt rauchen? Um cool zu sein? Rauchen ist alles andere als cool: voll uncool und dumm hoch drei! Wenn man einen Raucher fragt, warum er eigentlich raucht, weiß er darauf keine vernünftige Antwort. Was müssen die ihren Körper lieben... Ich bin für komplettes Rauchverbot.

Ikke

29.04.2020

Rauchen macht dumm. Scheint sich zu bestätigen, wenn ich mir die Kommentare der Raucher und ihre Ausreden hier durchlese. Weiter so - bis das Gehirn ganz verkalkt ist! Und wenn ihr Krebs bekommt, seid ihr selbst schuld! Füttert ihn nur weiter! Übrigens stinkt ihr Raucher bestialisch und scheint es nicht zu merken. Sehr unangenehm für einen Nichtraucher (der hinterher genauso stinkt, sobald er mit einem Raucher in Kontakt kommt). Davon mal abgesehen: Habt ihr mal ausgerechnet, wieviel Geld ihr im Jahr für Zigaretten verplempert und was ihr euch dafür leisten könntet, wovon ihr auch was habt (außer euch und andere zu gefährden)? Da kommt die Dummheit doch auch nochmal durch...

ab-und an Raucher

04.05.2020

Ikke, du redest wie jemand mit einer Bierplauze (auch sehr ungesund). Schon mal was von Respekt gehört? Ich finde es diskriminierend wenn Menthol Zigaretten verboten werden, denn es betrifft einen Teil einer Gesellschaft. Wenn etwas verboten wird, dann sollte es nicht vom Geschmack abhängig gemacht werden. Tabak ganz zu verbieten traut sich aber die Regierung nicht, denn das kostet Steuergelder. Erst mal mit Menthol anfangen, dann sieht man ja. Gerade jetzt wo Leute eh unter Stress stehen sollte so ein Verbot nicht in Kraft treten. Da redet man von häuslicher Gewalt wegen Kontaktverboten und dann kommt noch Entzug dazu. Einsteiger Zigaretten? Hmm, da sag ich nur Helmut Schmidt

Tabea

09.05.2020

Was viele der hier kommentierenden Raucher anscheinend vergessen ist, dass Nichtraucher immer wieder zum Passivrauchen gezwungen werden (z.B. an Bushaltestellen, an Ampeln und vor Geschäften) und das Argument, dass Alkohol ja auch schädlich ist, hat leider ganz massiv einen Haken - niemand muss ungewollt Alkohol mittrinken und man wird auch nicht so schnell davon abhängig. Das sieht beim Rauchen leider ganz anders aus. Ich bin zum Glück von meinen Eltern von klein auf aufgeklärt worden, was Rauchen, Alkohol und Drogen angeht und fand nichts davon "cool", sondern einfach nur wahnsinnig dämlich.

Rudi

18.05.2020

@Tabea: Was viele kommentierende Nichtraucher anscheinend vergessen ist, dass auch Nicht-Autofahrer immer wieder in unschuldig in Unfälle mit Autos verwickelt werden. Kommt hinzu dass der Privatbesitz von Autos nur in den wenigsten Fällen gerechtfertigt ist. Förster, Jäger, Bauarbeiter und weitere können ja eine Sondergenehmigung bekommen. Wer motorisch eingeschränkt ist, der kann eine Sondergenehmigung bekommen. Wer einfach nur Wasser und Bier einkaufen muss oder in den Urlaub will, der kann sich das liefern lassen oder ein Auto leihen - ist ohnehin viel günstiger. Dennoch argumentieren Sie nicht gegen Autos. Solche Gedankengänge habe ich regelmäßig, da ich nach Myers-Briggs ein "INTP" bin, der "Logiker"-Typus. Bei uns INTPs steht meist die Logik vor der Emotion - und als solcher muss ich leider sagen, dass Ihr Argument ganz sachlich betrachtet hypokritisch ist. Ja, Rauchen ist schlecht, aber viel schlechter und viel unnötiger ist der private Autobesitz. Mobilität ist heutzutage erforderlich - aber Mobilität erfordert nur seltenst Autos, und noch viel seltener ein eigenes solches. Mir fallen noch tausend andere Dinge ein, die viel ungerechter sind, als das erzwungene Passivrauchen. Aber all das ist nicht Ihr Problem. Ihr Problem sind nur Raucher, die gesellschaftlich akzeptiert in die Ecke gedrängt werden. Viele Grüße Ein nicht-militanter Nichtraucher, der findet, dass hier an den falschen Stellschrauben gedreht wird. Nicht das Rauchen ist das Problem, sondern dass Kinder nicht sachlich, sondern - wenn überhaupt - emotionsgeladen über Drogen "aufgeklärt" werden, und dabei oftmals nicht einmal Koffein und Alkohol und viele andere Dinge als Drogen deklariert werden. Wie sagte neulich ein betrunkener Gast in der Kneipe: "Ich habe noch nie Drogen genommen!". Genau... P.S.: Ich heiße erzwungenes Passivrauchen nicht gut, aber nüchtern betrachtet trifft das nur auf die wenigsten Raucher zu. Da ist der Anteil der Drängler und Blinkmuffel an den Autofahrern schon viel höher.

Dein Kommentar dazu:



Dazu passende Artikel