Zeichen Rauchverbot
Weltnichtrauchertag - Aktion für ein rauchfreies Leben

Der Weltnichtrauchertag in Deutschland

Die Weltgesundheitsorganisation WHO stellt den Hauptinitiator des Weltnichtrauchertages dar. In Deutschland wird er aber hauptsächlich durch das „Aktionsbündnis Nichtrauchen“ (ABNR) und die „Stiftung Deutsche Krebshilfe“ umgesetzt. Diese beiden Organisationen klären in Deutschland seit Jahren über die Folgen des Rauchens auf und kämpfen für strengere Gesetzgebung wie zum Beispiel ein generelles Tabakwerbeverbot. Gerade an solch einem Tag, fragt man sich: Hat Deutschland viele Raucher? Und, leider ist dies tatsächlich noch immer der Fall. Der Weltnichtrauchertag soll dabei helfen die Vorteile des Nichtrauchens und die enormen Nachteile des Rauchens klar zu machen. „Nichtraucher zu sein ist cool und gesund“, sollte auch Dein Motto sein. Dass die Krebshilfe an der Planung beteiligt ist, ist der traurigen Tatsache geschuldet, dass Rauchen noch immer zu einem der Hauptrisikofaktoren für Krebserkrankungen zählt. Aber auch bei den Herzkreislauferkrankungen steht Nikotin als Risikofaktor mit in der obersten Reihe. Ein Risikofaktor, den du ganz leicht ausräumen kannst. So lautet dieses der Slogan des Weltnichtrauchertags „ Pass auf, an wen Du Dein Herz verlierst“. Denke selbst darüber nach: Möchtest Du Dein Herz an die Zigarette oder doch lieber an ein fröhliches, gesundes Leben und an wahrhaft liebenswerte Menschen verlieren? Sein Herz an die Zigarette zu verlieren, kann über kurz oder lang auch zum kompletten, krankheitsbedingten „Herzverlust“ führen. Rauchen und Gesundheit passen nicht zusammen, Rauchen und Krankheit dagegen leider schon. 

image gadget

Wie wichtig ist Dir Deine Gesundheit? Mache hier das Gesundheitsquiz und denke darüber nach:

 

Tabakkonsum und Herzerkrankungen

EKG-Ausdruck, Stetoskop, Brille, Tabletten
Tabakkonsum fördert Herzerkrankungen
 
Beim diesjährigen Weltnichtrauchertag stehen also die in Folge von Tabakkonsum entstehenden Herzerkrankungen im Fokus. Herzkreislauferkrankungen sind leider noch immer die Nummer eins der Todesursachen weltweit! Davon sind sage und schreibe mindestens 12 % durch Rauchen verursacht - eine viel zu hohe und vor allem vermeidbare Zahl. Im frühen Stadium führt Rauchen zu Bluthochdruck infolge von Gefäßverkalkungen. Doch dem nicht genug. Wenn Du nicht rechtzeitig die Notbremse ziehst, sind die Endfolgen des Tabakkonsums im Bereich der Herz-Kreislauferkrankungen zum Greifen nah. Herzinfarkt und die sogenannte Arterielle Verschlusskrankheit, die sich häufig als „Raucherbein“ äußert, sind die grausame Folge. Aber auch zahllose Schlaganfälle und Fälle von Herzinsuffizienz, also das Versagen Deines Herzens, gehen auf das Konto der Glimmstängel. Traurigerweise werden auch vermeintlich Unbeteiligte durch schuldloses Passivrauchen zu Opfern dieser Erkrankungen. Somit ist das diesjährige Motto des Weltnichtrauchertages sehr ernst zu nehmen und soll erneut auf das große Gefahrenpotenzial von Zigaretten im Hinblick auf Herzkreislauferkrankungen aufmerksam machen. Die Liste der verheerenden Folgen des Tabakkonsums - nicht nur auf die Gesundheit - ist beinahe endlos. Das Gute: Rauchen ist wohl das Krankheitsrisiko, das am einfachsten zu vermeiden ist. Wenn Du es schaffst Deinen inneren Schweinehund zu überwinden, wirst Du sehen, dass Rauchen aufhören Vorteile mit sich bringt, und zwar nur Vorteile. 



Aktuelle Aktionen

Schon 2014 nutzte das „Aktionsbündnis Nichtrauchen“ den Weltnichtrauchertag dazu öffentlich kundzutun, dass Bundes- und Landesregierungen nicht genügend Maßnahmen zur Bekämpfung des Rauchens in der Gesellschaft ergreifen. 2015 forderten die Aktivisten am Weltnichtrauchertag sogar die Bundesregierung auf, die Tabaksteuer drastisch zu erhöhen, um damit den Konsum einzudämmen. Bisherige Erhöhungen gehen dem Bündnis nicht weit genug, da noch immer rund ein Drittel der Erwachsenen in Deutschland rauche. Auch für 2018 fordern sie daher weiterhin einen verschärften Nichtraucherschutz. Speziell das Rauchen im Auto in Anwesenheit von Kindern sollte verboten werden. Österreich kann hier als Vorbild dienen. Dort ist ein solches Verbot seit diesem Jahr Realität geworden und wird mit einer saftigen Geldstrafe geahndet. 
EKG-Anzeige
Verliere Dein Herz nicht an die Zigaretten
 

Aktiv werden

 
Ein Aktionstag ist nur so stark, wie die Menschen, die ihn unterstützen. Deswegen wird dazu aufgerufen, sich zu engagieren. Wenn Du schon überzeugter Nichtraucher bist oder Dich gerade noch im Kampf mit der Zigarette befindest, nutze den Weltnichtrauchertag, um auf die Folgen des Rauchens aufmerksam zu machen. Das geht einerseits über Mundpropaganda, über soziale Netzwerke, das Starten von Projekten an Schulen und Arbeitsplätzen oder direktes und indirektes politisches Engagement. Auch dafür bietet das ABNR Broschüren und Informationsmaterialien an. Es bieten sich unzählige Möglichkeiten den Weltnichtrauchertag zu nutzen, um für ein rauchfreies Umfeld einzutreten. Verliere Dein Herz also lieber in Dein persönliches Anliegen zum Thema Nichtrauchen, als an die Zigaretten.
Werde auch Du ein NichtraucherHeld

Möchtest Du aktuell mit dem Rauchen aufhören? Markiere Dir den Weltnichtrauchertag 31.05.2018 dick und fett in Deinem Kalender und mache ihn zu Deinem ganz persönlichen Heldentag. Starte Deine Aktion-Rauchfrei und sei Vorbild für alle. Sicherlich findest Du Gleichgesinnte, die diesen Tag zum Anlass nehmen ihren inneren Schweinehund endlich zu überwinden.