Weltnichtrauchertag 2022 - Save (y)our Future


„Rauchen kann tödlich sein“ – diesen Spruch hat jeder schon einmal auf der Zigarettenpackung gelesen. Trotzdem rauchen weltweit über eine Milliarde Menschen und nehmen dieses Risiko in Kauf. Zum Weltnichtrauchertag wird daher jedes Jahr unter einem bestimmten Motto auf die Gefahren des Tabakkonsums aufmerksam gemacht.

von Janine Mast


 

Wann ist der Weltnichtrauchertag?


Jedes Jahr ist am 31. Mai Weltnichtrauchertag. Dieser Tag wird seit 1987 von der Weltgesundheitsorganisation WHO ausgerufen.


Was ist der Weltnichtrauchertag?

Jedes Jahr wird am Weltnichtrauchertag unter einem bestimmten Motto über die Gefahren und Folgen des Rauchens sowie Hilfsangebote aufgeklärt. Die wichtigsten Initiatoren in Deutschland sind das Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V. und die Deutsche Krebshilfe. Es werden beim Weltnichtrauchertag Aktionen für jede Altersgruppe angeboten. Mit Informationsmaterial werden über die Risiken des Rauchens und den verheerenden gesundheitlichen Folgen aufgeklärt. Auch politische Statements und Forderungen werden an politische Vertreter und an die allgemeine Öffentlichkeit gerichtet. Die Bedeutung des Weltnichtrauchertags ist groß – viele Raucher werden zum Nachdenken angeregt und auch der Nichtraucherschutz wird vorangebracht.

Weltnichtrauchertag 2022 – Motto und Intention

Das Motto für den Weltnichtrauchertag 2022 lautet „Save (y)our Future. #LebeRauchfrei“. Neben den gesundheitlichen Folgen stehen dieses Jahr die Umweltauswirkungen von Rauchen im Fokus. Jährlich sterben 8 Millionen Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Tabakprodukte als auch E-Zigaretten und Heater schädigen zusätzlich auch massiv die Umwelt – vom Anbau über die Produktion und den Vertrieb bis hin zum Abfall. Ist das nicht ein Grund mehr mit dem Rauchen aufzuhören? Du profitierst gleich doppelt, da ein Rauchtstopp sowohl Deiner Gesundheit als auch der Umwelt guttut.

Rauchen schadet - Vom Tabakanbau bis zum Abfall

Rauchen schadet - vom Tabakanbau bis zum Zigarettenkonsum. Damit Tabakpflanzen einen guten Ertrag bringen, werden sie mit großen Mengen Nitrat gedüngt. Dieser Dünger gelangt in sämtliche Gewässer und belastet das Grundwasser. Wird Nitrat von Mensch oder Tier aufgenommen können daraus krebserregende Stoffe gebildet werden. Außerdem benötigt die Tabakpflanze unglaublich viele Nährstoffe, sodass die Böden schon nach wenigen Anbauperioden ausgelaugt sind. Die nächste Waldfläche wird gerodet, um weiter ertragreich Tabak anzubauen. Zusätzlich werden große Urwaldflächen gerodet um mit dem Holz den Tabak nach der Ernte zu trocknen.

 

Wusstest Du schon, dass...

  • ... Tabakprodukte pro Jahr bei Herstellung, Vertrieb und Nutzung so viel klimaschädliche Gase produzieren wie ein kleines Industrieland.

  • ... jedes dritte Abfallprodukt im Meer ein Zigarettenfilter ist.

Aber nicht nur beim Anbau, der Verarbeitung und natürlich auch beim Transport von den Produktionsländern nach Deutschland wird die Umwelt massiv belastet. Nach dem Rauchen werfen viele Raucher und Raucherinnen ihre Kippe einfach auf den Boden bzw. in die Natur. Im Zigarettenfilter sammeln sich zahlreiche giftige Inhaltsstoffe wie Nikotin, Schwermetalle, krebserregende Stoff etc. an, die dann an die Umwelt abgeben werden. Sprich, sie werden von Pflanzen und Tieren aufgenommen und gehen in Gewässer über. Dort werden sie über die Nahrungskette von Fischen, wie. Z.B. Thunfisch, aufgenommen und können so auch in Dein Essen gelangen.

E-Zigaretten und Tabakerhitzer belasten ebenfalls die Umwelt

Du rauchst E-Zigarette oder Heater und denkst, das wäre nicht umweltschädlich? Da müssen wir Dich enttäuschen. Mittel- bis langfristig kommt es durch die Produktion und vor allem die Entsorgung von E-Zigaretten und Tabakerhitzern ebenfalls zu Umweltschäden. E-Zigaretten und Heater bestehen aus Plastik, Metall und Batterien bzw. Akkus, die große Mengen von Plastik und Sondermüll verursachen. Hinzukommen die Tabakstifte in Tabakerhitzern und Nachfüllfläschen von E-Zigaretten.

 

Wusstest Du schon, dass...

  • ... E-Zigaretten und Tabakerhitzer jede Menge Elektroschott verursachen.

 

Wie Du den Rauchausstieg schaffen kannst

Um langfristig rauchfrei zu werden, musst Du Dein Verhalten ändern. Das Rauchen war schließlich jahrelang fester Bestandteil Deines Alltags. Viele täglichen Situationen, wie der erste Kaffee oder das Warten auf den Bus, sind fest mit dem Rauchen gekoppelt. Diese Verbindung muss aufgelöst und die Zigarette mit gesünderen Alternativen ersetzt werden. So entstehen neue Routinen und neue Alltagsrituale, sodass gar kein Platz mehr für die Zigarette da ist.

Damit kannst Du die Zigarette ersetzen und Dich ablenken:

  • ein Glas Wasser trinken

  • mit einem Freund telefonieren

  • eine Runde um den Block gehen

  • Kaugummi kauen

  • Zeitung lesen

  • Atem- oder Entspannungsübung machen

  • Nichtraucher-App nutzen

  • Stressball kneten

Finde für jede Rauchsituation eine passende Alternative. So gehst Du beispielsweise nach dem Essen eine Runde um den Block, anstatt die „Verdauungszigarette“ zu rauchen oder machst eine kurze Entspannungsübung. Du musst Dein Verhalten also langfristig ändern, um wirklich nachhaltig Nichtraucher bleiben zu können.

Unterstützungsangebote beim Rauchstopp

Hast Du schon einmal versucht mit dem Rauchen aufzuhören und bist gescheitert? Oder weißt Du nicht so recht, wie Du den Rauchstopp anpacken und schaffen sollst? Dann hole Dir Unterstützung. Du musst den Rauchausstieg nicht allein angehen. Es ist am Ende völlig egal, ob Du den Rauchausstieg mit oder ohne Hilfe geschafft hast. Was zählt, ist doch das Ergebnis: dass Du ein stolzer Nichtraucher bzw. Nichtraucherin geworden bist.

Vorteile von Online Entwöhnprogrammen

Neben klassischen Nichtraucherkursen vor Ort gibt es auch die Möglichkeit sich online bzw. per App Unterstützung beim Rauchen aufhören zu holen. Digitale Nichtraucherkurse bieten viele Vorteile: Sie sind kostengünstig, niederschwellig und können zeitlich sowie örtlich flexibel eingesetzt werden. Das Programm von NichtraucherHelden.de ist ein solches Onlineangebot zur Raucherentwöhnung. Hier werden Raucher und Raucherinnen mittels Video-Coaching, hilfreichen Übungen und viel Motivation auf den Rauchstopp vorbereitet. Auch darüber hinaus werden sie drei Monate begleitet, um den Erfolg zu sichern. Mit den richtigen Strategien und Ablenkungsmöglichkeiten auf verhaltenstherapeutischer Basis wird das eigene Rauchverhalten analysiert und langfristig verändert. Außerdem gibt es in der App jede Menge nützliche Gadgets und eine hilfsbereite Community, die bei jedem Problem zur Seite steht. Außerdem ist das Programm krankenkassenzertifiziert, sodass die Krankenkassen bis zu 100% der Kosten übernehmen. Du kannst das Programm entweder als Gesundheitskurs buchen und Dir die Kosten nach Ende des Kurses erstatten lassen. Liegt bei Dir eine Tabakabhängigkeit vor, kann Dir Dein Arzt unsere Medizin-App auch auf Rezept verschreiben.

Mitmach-Aktion zum Weltnichtrauchertag 2022

Wir als NichtraucherHelden bieten neben unserem Unterstützungsangebot beim Rauchstopp eine tolle Mitmach-Aktion zum Weltnichtrauchertag. Wir setzen und täglich dafür ein, die Welt ein Stück rauchfreier zu machen. Daher wollen wir zum Weltnichtrauchertag die Zigarette verbannen. Aber Sie hat sich in ganz Deutschland versteckt. Finde die Orte heraus, an denen sich die Zigarette versteckt und gewinne mit etwas Glück ein Wohlfühlwochenende für zwei Personen oder eine unserer beliebten NichtraucherHelden-Tassen. 

> Zum Gewinnspiel

Weltnichtrauchertag Mitmach-Aktion

Fazit:

Der Weltnichtrauchertag klärt jedes Jahr unter einem anderen Motto über die Risiken rund um das Thema Tabakkonsum auf. Mit verschiedenen Aktionen wird für jede Altersgruppe etwas geboten und auch politische Vertreter angesprochen. Aufhörwillige Raucher sollen dabei besonders unterstützt werden und einen leichten Zugang zu Hilfsangeboten und Informationsmaterial erhalten.

Hol Dir jetzt Deine Rauchfrei-Tipps


Janine Mast

Janine Mast ist mit Leib und Seele Ernährungsmedizinerin. Ihr liegt es am Herzen, Menschen auf dem Weg zu einem gesunden Lebensstil zu begleiten, zu motivieren und zu unterstützen. Denn Gesundheit ist unser höchstes Gut. Zusammen mit einem Team von Lungenfachärzten und Tabakentwöhnern, Sport- und Ernährungswissenschaftlern möchte sie mit dem Online-Nichtraucherprogramm NichtraucherHelden.de möglichst vielen Rauchern den Weg in ein rauchfreies Leben ermöglichen.

Kommentare

Tatjana

23.03.2020

Findet der Kurs dann auch in der App statt? Oder auf der Website?

NichtraucherHelden-Team

23.03.2020

Hallo Tatjana, den Kurs kannst du vollständig in der App absolvieren! Du kannst ihn aber auch auf der Website machen. Beides ist möglich.

Diana WürdegernemitdemPassivrauchenaufhören

21.05.2021

sehr gerne würde ich mit dem Passiv-Rauchen im eigenen 1-Zimmer-Appartment - ich wohne ALLEINE! - aufhören. Habe gerade Kässpatzen mit sehr vielen Zwiebeln gebraten, um den Zigarettenrauch der Nachbarn, der in meine Wohnung eindringt, zu „übertönen“. Auf das Lüften habe ich heute witterungsbedingt verzichtet, sonst wird’s mir zu kalt^^. Sehen Sie gegebenenfalls noch andere - preiswerte! - Möglichkeiten für mehr Nichtraucherschutz in der eigenen Wohnung? Meine Gesundheit wird stark beeinträchtigt (1-2-tägige Migräneanfälle inkl. Übelkeit, Kopfschmerzen, verstopfte Nebenhöhlen, Schlafstörungen). Besten Dank im Voraus! Mit freundlichen Grüßen

NichtraucherHelden-Team

25.05.2021

Das ist natürlich sehr ärgerlich! Da hilft nur das Gespräch mit dem Verursacher und mehr Rücksichtsnahme. Ansonsten bleibt nur gutes Durchlüften und ggf. die Absprache mit dem Vermieter.

Dein Kommentar dazu:



Dazu passende Artikel