Zigarette auf Teer
Teer in Zigaretten - was soll das?

Wo kommt der Teer her?

Teer ist im Vergleich zu Nikotin kein Stoff, den die Tabakpflanze natürlicherweise enthält und auch anders als beispielsweise Menthol kein Zusatzstoff, der der Zigarette bewusst zugesetzt werden kann. Teer entsteht vielmehr bei der Verbrennung des Tabaks aus einer Vielzahl anderer Stoffe wie zum Beispiel „polyzyklische aromatische Wasserstoffe“, bestimmte sogenannte Kohlenwasserstoffgemische. Klingt giftig? Ist es auch. In der industriellen Verarbeitung vieler Rohstoffe entstehen auf gleiche Weise verschiedene Arten von dunklen, zähflüssigen Gemischen, die unter dem Übergriff Teer zusammengefasst werden. Nicht nur viele der Ausgangsstoffe, aus denen bei Verbrennung Teer entsteht, sind krebserrgend, sondern auch Teer selbst ist nachgewiesenermaßen krebserregend. Aus diesem Grund ist Teer zwar als Straßenbelag in Deutschland seit Jahrzehnten verboten, in der Zigarette jedoch überraschenderweise weiterhin erlaubt! Der Teer in der Zigarette ist also ein unerwünschter Rückstand, der sich nicht vermeiden lässt – außer durch den Verzicht auf Zigaretten.

image gadget

Wie wichtig ist Dir Deine Gesundheit? Mache hier das Gesundheitsquiz und denke darüber nach:

 

Gesundheit? Geteert und gefedert.

Würdest Du jedes Mal wenn Du an einer Zigarette ziehst, sehen können, dass Du eine schwarze, klebrige Masse in Deine Lungen beförderst, würdest Du Dir diesen Zug vielleicht noch einmal überlegen. Trotzdem atmen Raucher jeden Tag dieses unsichtbare Abfallprodukt Teer in Form von winzigen Partikeln oft unbewusst ein. Der Filter in der Zigarette hält den Teer, wie viele andere Schadstoffe dabei kaum zurück. Die Teerpartikel werden also fast vollständig eingeatmet. In Zigarettenrauch wurden bisher über 90 Stoffe als krebserregend eingestuft, die schon in kleinsten Mengen hochgefährlich sind. Man vermutet in Zukunft sogar noch weitere als Krebsauslöser wirkende Stoffe im Zigarettenrauch identifizieren zu können. Der Teer vereint viele dieser Stoffe zu einer gefährlichen Giftbombe in jeder Zigarette, die Du rauchst. Im Gegensatz zu Nikotin und Kohlenmonoxid, ruft Teer keine direkt bemerkbaren Wirkungen, wie verschlechterte Ausdauerleistungsfähigkeit hervor, sondern schadet Deiner Gesundheit, ohne dass Du es bemerkst!
Schwarze Lunge
Raucherlunge durch Schadstoffe in Zigaretten

In Deiner Lunge und den Atemwegen verklebt Teer die sogenannten Flimmerhärchen, die dafür sorgen, die Lunge   von Schadstoffen zu befreien. Durch kleine Bewegungen dieser Härchen, werden im gesunden Zustand Schadstoffpartikel und Schleim abtransportiert und ausgeschieden. Sind die Härchen jedoch verklebt, funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr und die Lunge kann sich nicht mehr selbst reinigen. Die schwarze Raucherlunge, wie sie oft auf Zigarettenschachteln abgebildet wird, ist dabei nur das Ende der Fahnenstange. Schon lange vorher kann es zu typischem Raucherhusten und anderen Atemwegbeschwerden kommen, da Dein Körper versucht, die Schadstoffe loszuwerden. Bei vielen Rauchern sind die Atemwege dadurch schon so stark geschädigt, dass auch das Abhusten keinen Effekt mehr zeigt. Weiterhin haben auch Krankheitserreger leichtes Spiel, wenn durch verletzte Oberflächen der Atemwege Deine Schutzbarriere angegriffen ist. Dadurch dass Du mit dem Rauchen Stoffe zuführst, die einerseits die Lunge direkt schädigen und andererseits die Reinigungsfunktion lahmlegen, entsteht ein gefährlicher Teufelskreis mit nur einem Ausweg: Rauchstopp.

 

Wie viel Teer steckt in einer Zigarette?

Werde auch Du ein NichtraucherHeld
 
Der Rauch einer Zigarette darf bis zu 10 Milligramm Teer enthalten. Was wenig klingt, reicht aus, um Deine Lunge nachhaltig zu schädigen. Ein Raucher, der täglich eine Schachtel Zigaretten konsumiert, nimmt innerhalb eines Jahres eine ganze Kaffeetasse Teer zu sich. Führe Dir dieses Bild vor Augen, wenn Du das nächste Mal an einer Zigarette ziehst. Stelle Dir vor am Ende eines weiteren Raucherjahres eine Tasse Teer zu trinken. Ekelig? Ja und zudem gefährlich! Denn der Teer sammelt sich in Deiner Lunge und kommt von alleine kaum wieder raus. Weiterhin konnten Studien den direkten Zusammenhang der aufgenommenen Teermenge zu rauchbedingten Krankheiten zeigen. Raucher die mehr Teer aufnahmen, erkrankten deutlich häufiger an diversen Raucherkrankheiten wie Lungenkrebs, Herzerkrankungen, Schlaganfall und der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung als Raucher die weniger Teer zu sich nahmen. Doch auch Tabakprodukte, die weniger als 10 mg Teer enthalten, sind deswegen nicht weniger bedenklich. Durch tieferes Inhalieren und häufigeres Rauchen werden die aufgenommenen Mengen Nikotin und Teer ebenfalls deutlich erhöht. Wenn Du also die Teerbelastung Deiner Lunge senken möchtest, reicht der Umstieg auf „light“-Zigaretten nicht aus. Verzichte ab heute auf den Glimmstängel und fange an befreit(er) zu leben.

image gadget

Brauchst Du Unterstützung beim Rauchausstieg? Unser Krankenkassen-zertifiziertes Online-Programm kann Dir dabei helfen.