Rauchfrei durch Kautabletten mit Zigarettengeschmack: Geheimwaffe beim Rauchstopp?


„Kauen, wenn man nicht ziehen kann“ lautet die Devise der Hersteller von nikotinfreien Kaubonbons. Sie sollen dabei helfen trotz großer Rauchgelüste nicht zum Glimmstängel zu greifen. Rauchfrei durch Kautabletten - wie soll das gehen? Wie wirken die neuartigen Kautabletten und was nützen Sie Dir wirklich beim Rauchstopp?

von Janine Ehret


Rauchfrei mithilfe von Nikotinersatzprodukten

Bisher auf dem Markt erhältliche Produkte wie Nikotinpflaster, die den Rauchstopp erleichtern sollen, haben eines gemeinsam: Sie enthalten Nikotin. Anders als Zigarettenrauch enthalten sie jedoch keine weiteren gesundheitsschädlichen Substanzen. Man sagt daher, dass sie „gesundheitlich vertretbare“ Nikotinquellen darstellen. Sie werden bei Bedarf vom Arzt für den Rauchausstieg verschrieben, da sie dabei helfen können das Verlangen nach Nikotin schrittweise zu reduzieren. Ein Muss sind solche Produkte aber nicht. Auch ganz ohne Nikotinersatz kannst Du es zum glücklichen Nichtraucher schaffen. Professionelle Hilfe wie Nichtraucherhelden.de ist das A und O.  Nikotinersatzprodukte haben außerdem einen entscheidenden Nachteil. Es liegt auf der Hand, dass gewohnte Handlungen wie die Raucherpause nach dem Mittagessen oder die Belohnungszigarette nach einem stressigen Tag dadurch nicht vollständig ersetzt werden. Während der Körper zwar Nikotin erhält, findet durch die Verwendung dieser Produkte kein Ersetzen der Zigaretten auf der psychischen bzw. sozialen Ebene statt. Mit anderen Worten: Nicht Suchtsubstanz Nikotin wird zwar ersetzt, die gewohnten Verhaltensmuster sind aber noch immer tief in Dein Gehirn eingebrannt. Sie entfallen nicht so leicht. Hier bedarf es Training, wie es Dir ein professionelles Entwöhnungsseminar bieten kann. Rauchen aufhören beginnt im Kopf. Darüber sollten sich Aufhörwillige bewusst sein und unbedingt schon vorab darüber nachdenken, welche Verhaltensalternativen für sie geeignet sein könnten, um sich möglichst gut gegen einen Rückfall zu wappnen. 

 

Rauchen ist Nikotinsucht - suche keine Ersatzdroge

Nikotinfreie Wunderbonbons mit Zigarettengeschmack?

Neben den üblichen Nikotinersatzpräparaten wie Nikotinpflaster gibt es seit ca. zwei Jahren auch nikotinfreie Produkte auf dem Markt, die eher auf der Verhaltens- bzw. Gewohnheitsebene ansetzen. Statt bei großen Gelüsten zur Zigarette zu greifen, werden Bonbons mit Bitterstoffen angepriesen. Die „Lutschdauer“ entspricht dabei in etwa der Dauer, die beim Rauchen einer Zigarette vergeht. Laut Testern und Herstellern hinterlässt der Verzehr einer solchen Kautablette einen ähnlichen Geschmack im Mund, wie es nach dem Rauchen einer Zigarette der Fall ist. Dadurch soll sich eine ähnliche Wirkung wie nach dem Zigarettenrauchen einstellen. Doch ist es tatsächlich so einfach?

Prinzipiell stellen Bonbons dieser Art eine Möglichkeit dar, Alternativen zu finden, um den gewohnten Griff zur Zigarette zu umgehen. Da die Rezeptur keine gesundheitsschädlichen Substanzen enthält, kalorienarm und obendrein relativ preisgünstig ist, gibt es vermutlich schlechtere Alternativen. Die tatsächliche Wirkung läuft also rein auf psychischer Ebene ab, da kein die körperliche Sucht stillendes Nikotin enthalten ist. Neben pflanzlichen Bitterstoffen ist in den Kautabletten Kakao enthalten. Dieser kann stimmungsaufhellend wirken und Dir so den Rauchstopp erleichtern. Gerade für den Übergang vom Raucher zum Nichtraucher können diese Kaubonbons hilfreich sein. Wichtig ist aber, dass keine Suchtverlagerung entsteht. Sprich: nicht mehr süchtig nach Zigaretten, aber nach Kaubonbons. Besser ist es sich im Klaren darüber zu werden, dass gesunde Alternativen und Ablenkungstrategien helfen können die Rauchgewohnheit zu überlisten. Du willst nie mehr rauchen - Tipps gibt es zahlreiche. 

Wie viel zahlt Deine Krankenkasse am Nichtraucher-Kurs? Je nach Kasse werden Dir bis zu 100 % der Kosten erstattet.

Auf in ein luftig leichtes Leben ohne Zigaretten

Fazit


Langfristig stellt sich die Frage, ob Du als Ex-Raucher tatsächlich täglich und dauerhaft durch nach Zigarettenrauch schmeckende Bonbons an Dein abgeworfenes Laster erinnert werden möchtest. Rauchen abgewöhnen geht auch ohne solche Helferlein. Sinnvoller ist es schon direkt beim Rauchstopp neue, gesunde Dinge auszuprobieren, die Dich vom Rauchen ablenken und neue Gewohnheiten schaffen. Dies können kurze Spaziergänge an der frischen Luft sein oder neue Rituale wie  Kaffee- bzw. Tee- statt Raucherpausen oder Musikhören zur Entspannung usw. Hier kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen.  Jeder findet seine ganz individuellen Entspannungs- und Ablenkungsstrategien. Wir von Nichtraucherhelden.de unterstützen Dich gerne dabei, Deinen individuellen Weg in ein neues, rauchfreies Leben zu finden!

 

Hol Dir jetzt deine Rauchfrei-Tipps

Janine Ehret

Janine ist mit Herz und Seele Ernährungswissenschaftlerin. Ihr Anliegen ist es zu zeigen, wie ein gesunder Lebensstil unsere Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden steigern können. Sie motiviert Dich gerne auf Deinem Weg in ein gesundes, rauchfreies Leben.