Tabakdose
Schnupftabak - ist er ungefährlich?

Ursprung: Tradition bereits im 15. Jahrhundert

Die ersten Formen des Schnupfens von Tabak gab es bereits bei den indigenen Völkern und Kulturen in Mittel- und Südamerika. Das Ziehen des gemahlenen Tabaks Durch die Nase war hier Tradition. In den Anfängen des 16. Jahrhunderts gelangte der Schnupftabak dann auch nach Europa und wurde hier beispielsweise als ein Heilmittel gegen Migräne angepriesen.

Was ist Schnupftabak eigentlich?

Der Tabak des Schnupftabaks wird aus den getrockneten Blättern der Tabakpflanze gewonnen. Das fermentierte Pulver hat eine braune Farbe und den für Tabak bekannten aromatischen Geruch. Zusätzlich werden dem Tabakpulver noch Aroma- und Zusatzstoffe zugefügt, wie beispielsweise Gewürze, Kräuter, Menthol oder Pfefferminze. Fügt man noch basische Chemikalischen hinzu, so wird das im Tabak enthaltene Nikotin schneller in den Blutkreislauf aufgenommen.

 

Wirkt Schnupftabak genauso wie Zigaretten?

Da im Schnupftabak ebenfalls Nikotin enthalten ist, hat auch der Schnupftabak psychoaktive und stimulierende Eigenschaften wie das Rauchen von Zigaretten. Auch er kann also eine Nikotinsucht verursachen. Das Nikotin löst Ängste, entspannt und fördert zudem die Wachheit sowie Konzentration. Es kommt zu einer verstärkten Ausschüttung von unseren Neurotransmittern Dopamin und Serotonin im zentralen Nervensystem. Über unsere Nasenschleimhaut gelangt das Nikotin schnell in den Blutkreislauf und von dort ins Gehirn. Vergleicht man die Blutplansmakonzentrationen, so zeigen sich beim Schnupftabakkonsum annähernd vergleichbare Werte wie beim normalen Zigarettenrauchen.

Totenkopf
Krebserregende Stoffe auch im Schnupftabak

Die negativen Risiken werden häufig unterschätzt!

Ist Schnupftabak wirklich so schädlich? Natürlich entfallen beim Schnupfen von Tabak die Entstehung von krebserregenden Verbrennungsprodukten und Kohlenmonoxid, welche beim Rauchen einer Zigarette entstehen. Doch macht es den Schnupftabak dadurch direkt zu einer gesunden Alternative gegenüber den Zigaretten? Nein!

image gadget

Wie wichtig ist Dir Deine Gesundheit? Mache hier das Gesundheitsquiz und denke darüber nach:

 

3 gesundheitliche Gründe, warum Schnupftabak schädlich ist!
  1. Weiterhin bestehen bleibt das Nikotin, welches unter anderem zu einer Abhängigkeit und Sucht führen kann.
  2. Ungeachtet dessen vergessen viele Menschen, dass die Nasenschleimhäute Durch den Schnupftabak leiden. Bei einer langfristigen AnwenDung kommt es zu Schädigungen an den Schleimhäuten. Es kann nicht nur zu Veränderungen der Schleimhautstruktur, sondern auch zu Verstopfungen der Nase, einer chronischen Rhinitis (Entzündung der Nasenschleimhaut), vermehrten Sekretionen und Schwellungen (Ödemen) kommen.
  3. Was in der Schnupftabak Werbung selbstverständlich nicht erwähnt wird, ist, dass Schnupftabak eben auch Tabak ist und somit krebserregende Substanzen enthält! Somit nehmen wir Durch das Ziehen des Tabaks über die Schleimhäute unserer Nase auch giftige Chemikalien wie Nitrosamine, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Schwermetalle und Nitrite auf. In welchen Mengen diese Stoffe aufgenommen werden, hängt vom jeweiligen Produkt sowie dem Konsum ab.
Zusammenfassend lässt sich also sagen: Beim Konsum von Schnupftabak entstehen kein Kohlenmonoxid und andere Verbrennungsprodukte, wie sie Durch das Abbrennen einer Zigarette zustande kommen und dann eingeatmet werden. Dennoch stellt Schnupftabak keine gesunde Rauchalternative dar. Einziger Vorteil: Schnupftabak ist in gewissem Sinne umweltschonender, da keine Plastikteilchen, wie beispielsweise der Zigarettenfilter, anfallen.

Tabak
Tabak ist und bleibt Tabak

Fazit: Tabak ist Tabak!

Auch wenn Du dir jetzt vielleicht Gedanken darüber machst, eventuell auf Schnupftabak umzusteigen, musst Du dir immer vor Augen führen, das es dennoch beim Tabakkonsum bleibt. Frag‘ Dich doch lieber einmal, ob Du trotz der gesundheitlichen Folgeschäden weiterhin rauchen bzw. Tabak konsumieren möchtest. Ein rauchfreies Leben bringt sehr viele Vorteile mit sich, nicht nur für deine Gesundheit!