Rauchstopp und Regeneration - Warum sich der Ausstieg immer lohnt


„Einmal Raucher - immer Raucher“ oder „Jetzt bringt das auch nichts mehr“. Viele langjährige Raucher haben sich damit abgefunden, dass der Zigarettenkonsum ihrer Gesundheit schadet. Dabei rechtfertigen sie häufig gescheiterte Aufhörversuche damit, dass ein Rauchstopp nach vielen Raucherjahren keinen Unterschied mehr mache. Was sie nicht wissen: Ihr Körper erholt sich nach dem Aufhören viel schneller als sie denken. Mit welchen Vorteilen Du bzgl. Rauchstopp und Regneration rechnen kannst und wie schnell es wirklich geht, erfährst Du hier.

von Alexander Seifried


Die Regeration startet sofort nach dem Rauchstopp

Wenn Du gleich heute Deine letzte Zigarette rauchst, wirst Du auch direkt noch heute erste positive Effekte verzeichnen können. Klingt unglaublich? Bemerken kannst Du dies schon nach Minuten nach dem Rauchstopp. Am besten machst Du selbst den Test und hörst noch am heutigen Tag mit dem Rauchen auf! Je länger Du rauchfrei bist, desto besser!

Nach 20 Minuten

Schon früh nach Deiner letzten Zigarette beginnt Dein Körper sich zu regenerieren.

Nach 20 Minuten nach dem Rauchstopp kannst Du folgende positive Effekte verspüren:

  • Herzfrequenz und Blutdruck sinken auf das Normalniveau ab. Dies stellt eine deutliche Entlastung Deines Herz-Kreislaufsystems dar, und schützt Dich vor Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt. 

  • Die Durchblutung der Hände und Füße verbessert sich sofort wieder und sorgt dort für eine normale Körpertemperatur. 

  • Dein Körper wird optimal mit Blut und somit mit Sauerstoff versorgt. 

  • Die Hautalterung

     wird gestoppt.
  •  

 

Nach 8 Stunden

Beim Rauchen entsteht während der Verbrennung des Tabaks das hochgiftige Gas Kohlenmonoxid. Mit jedem Zug am Glimmstängel inhalierst Du es beim Rauchen. Wenige Stunden nach dem Rauchstopp sinkt der Anteil des Giftstoffes im Blut deutlich ab. Im Austausch dafür erhöht sich der Gehalt an Sauerstoff. Kohlenmonoxid bindet bei Rauchern an die roten Blutkörperchen und verschlechtert somit deren eigentliche Funktion - den Transport von Sauerstoff. Jede Zelle unseres Körpers ist auf eine gute Versorgung mit Sauerstoff angewiesen, um volle Leistung bringen zu können. Deshalb sind Raucher weniger leistungsfähig und anfälliger für Krankheiten. Acht Stunden nach dem Rauchen aufhören kann Dein Körper im wahrsten Sinne des Wortes wieder aufatmen. Endlich bekommt er dank Sinkens des giften Kohlenmonoxids im Blut wieder ordentlich "Luft". 

Nach einem Tag

Eine der schwerwiegendsten Folgen des Rauchens ist das erhöhte Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden.

 

Wusstest Du schon, dass...

über die Hälfte der Herzinfarkte zumindest zum Teil auf das Rauchen zurückgehen?

Die gute Nachricht: ein Rauchstopp hilft deinem Körper. Als frischgebackener Nichtraucher profitierst Du von einem wieder reduzierten Krankheitsrisiko. Dein Herz beginnt sich zwar sofort nach dem Rauchstopp zu regenerieren, je länger Du aber Nichtraucher bist, desto geringer ist das Risiko.

Nach 2 Tagen

Raucher leiden häufig unter einem verschlechterten Geschmacks- und Geruchssinn im Vergleich zu Nichtrauchern. Doch auch diese negative Folge des Zigarettenkonsums ist, sobald Du es einmal geschafft hast den inneren Schweinehund zu überwinden, nicht für die Ewigkeit. Auch hier schafft der Rauchstopp Abhilfe. Schon nach 48 Stunden kehren Deine Sinnesfunktionen zu normaler Funktion zurück. Ab hier beginnt Dein genussvolles Leben als Nichtraucher!

Die Welt neu entdecken

Nach 2-12 Wochen

Bei Rauchern entstehen häufig Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße. Diese führen zum negativen Zusammenhang zwischen Rauchen und Blutdruck und erhöhen das Risiko von Herzkreislauferkrankungen. Weiterhin ist die Lungenfunktion von Rauchern durch die Schadstoffbelastung stark eingeschränkt. Ungefähr zwei Wochen dauert es nach dem Rauchstopp, bis sich Herzkreislauf- und Lungenfunktionen langsam zu erholen beginnen. Der Blutdruck sinkt dauerhaft, während sich in der Lunge die Bronchien durch die Tabakabstinenz entspannen und somit die Lungenfunktion verbessern. Die Gefaher einer Raucherlunge sinkt damit durch den Rauchstopp enorm ab. Auch Deine Leistungsfähigkeit und Fitness werden dadurch spürbar verbessert. Die Erfolge des Nichtrauchens werden immer deutlicher.

Nach 1-9 Monaten

Die geschädigte und verschmutzte Lunge eines Rauchers, kann sich endlich wieder selbst reinigen und die abgelagerten Schadstoffe abtransportieren. Das liegt daran, dass die sogenannten Flimmerhärchen in der Lunge, die für die Reinigung und den Transport von Schmutz und Schleim verantwortlich sind, ihre Funktion zurückerlangen. Für den Raucher bedeutet das eine verringerte Kurzatmigkeit, weniger Hustenanfälle und eine geringere Infektanfälligkeit. Du wirst nach dem Rauchen aufhören also nicht nur gesünder, sondern bleibst es auch!

 

Nach 2 Jahren

Zwei Jahre nach Deiner letzten Zigarette ist das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung stark gesunken. Die durch das Rauchen verengten Blutgefäße regenerieren und weiten sich bei dauerhaftem Verzicht auf Tabak. Übrigens: Rauchstopp bedeutet auch Regeneration für den Geldbeutel, denn die Kosten des Rauchens sind immens hoch. Zwei rauchfreie Jahre bei einem vorherigen Konsum von einer Schachtel täglich ergibt bei einem Preis von 6 € pro Packung eine Ersparnis von 4380 €!

Nach 5 Jahren

Wer es schafft fünf Jahre keine Zigarette mehr anzurühren, halbiert damit sein Schlaganfallrisiko im Vergleich zu einem Raucher. Von der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit ganz zu schweigen! Spätestens hier ist klar: Es ist nie zu spät für den Rauchstopp und das Wiederherstellen seiner Gesundheit! 

 

Nach 10 Jahren

Zehn Jahre rauchfrei bedeutet ein halb so großes Lungenkrebsrisiko im Vergleich zu einem Raucher. Zehn Jahre sind eine lange Zeit? Stimmt, wer zwischen 25 und 34 Jahren den Ausstieg schafft, gewinnt in etwa diese Lebenszeit hinzu. Ein Rauchstopp zwischen 55 und 64 Jahren verlängert Dein Leben um ca. 4 Jahre. Die Tabakentwöhnung lohnt sich also auch hier in jedem Fall. Im Übrigen schadest Du durch das Passivrauchen auch Deinen Mitmenschen. Im Zweifel schenkst Du durch die Tabakentwöhnung also nicht nur Dir selbst, sondern auch Deinen Liebsten ein längeres und gesundes Leben. 

Fazit

Spar Dich reich als Nichtraucher

 
Der Rauchstopp birgt unzählige gesundheitliche Vorteile. Im Übrigen auch nicht allein für Dich, sondern durch das bisherige Passivrauchen auch für Deine Mitmenschen. Viele davon sind schneller spürbar als man denkt, für andere musst Du über Jahre hinweg konsequent bleiben. Aber es lohnt sich. Fürchte Dich also nicht vor den Entzugserscheinungen. Rauchen abgewöhnen ist ein sinnvolles und erreichbares Ziel. Solltest Du es nicht alleine schaffen, kannst Du Dir auch Hilfe durch ein professionelles Programm suchen oder Unterstützungsmöglichkeiten wie Hypnose, Nikotinpflaster usw.Die Motivation beim Rauchen aufhören bestimmt dabei maßgeblich den Erfolg. Nach einigen rauchfreien Jahren kann sich Dein Körper in mancher Hinsicht annähernd so regenerieren als hättest Du nie geraucht. Je früher Du aufhörst, desto schneller und länger bemerkst Du den Erfolg der Tabakentwöhnung.

 

Hol Dir jetzt deine Rauchfrei-Tipps

Alexander Seifried

Alexander versteht es durch seine Tätigkeit als Fitnesstrainer Menschen zu motivieren und an ihr Ziel zu begleiten. Sport und gesunde Ernährung sind seine Leitprinzipien. Rauchen passt hier einfach nicht dazu. Seine Kenntnisse und Erfahrungen in Gesundheitsfragen möchte er gerne mit Dir teilen.