Europakarte
Hat Deutschland viele Raucher im europäischen Vergleich?

Wie viel raucht Deutschland

In Deutschland rauchen heute ungefähr 25 % der Erwachsenen, das entspricht sage und schreibe 17 Millionen Menschen! In den 1930er Jahren war Deutschland der größte Importeur für Tabak weltweit. Dabei rauchten 80 % der Männer und 20 % der Frauen. In der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland wurde erstmals auf die Gefahren des Rauchens verwiesen und Tabak wurde rationiert. Während und nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Rauchen wirtschaftlich bedeutsam und sogar medizinisch empfohlen, um sich wachzuhalten. Seit den 1940er Jahren stieg die Raucherquote unter Frauen aufgrund des vermarkteten Images der attraktiven Raucherin stark an. Werbung und das Bild des coolen Rauchers sorgten noch lange für hohen Tabakkonsum in Deutschland. Glücklicherweise sank die Raucherquote unter Frauen inzwischen wieder deutlich ab.



Auch obgleich sich die Raucherquote inzwischen gesenkt hat, greifen in Deutschland immer noch Millionen Menschen täglich zur Zigarette. Mittlerweile rauchen Männer und Frauen etwa gleich häufig, nämlich 31 % der Männer und 26 % der Frauen. Am häufigsten raucht die Altersgruppe der 18-30 Jährigen. Dabei ist jedoch ein klarer Trend zur Nikotinabstinenz zu erkennen: Die Zahl der rauchenden Männer sank von 2003 bis 2013 um ca. 4 % und bei den Raucherinnen um ca. 2 %. Hierbei verschiebt sich vor allem der Anteil starker Raucher hin zu „schwachen“ und Gelegenheitsrauchern mit unter 20 Zigaretten pro Tag. Insgesamt bedeutet dies, dass in Deutschland immer weniger Tabak konsumiert wird und die Ausstiegsrate weiter steigt. Dies kann unter anderem auch durch ein strengeres Nichtraucherschutzgesetz für öffentliche Plätze, durch Nichtraucherkampagnen wie den Weltnichtrauchertag oder auch durch ein steigendes Gesundheits- und Umweltbewusstsein in der Gesellschaft erklärt werden. Dennoch sollte nicht vergessen werden, wie viele Deutsche sich noch immer täglich eine Zigarette anzünden und sich und andere damit vermeidbaren Gesundheitsgefahren aussetzen. 

Deutschland ein Raucherland? Hat Deuschland viele Raucher?     

Rauchende Frau auf öffentlicher Parkbank
Rauchverbot an öffentlichen Plätzen als Schutzmaßnahme


Im europäischen Vergleich liegt Deutschland mit seinen 25 % Rauchern leicht unter dem europäischen Durchschnitt von 29 % und landet damit auf Platz 11 im europäischen Vergleich. Das bedeutet allerdings, dass jeder vierte Erwachsene in Deutschland raucht! Angesichts der negativen gesundheitlichen Folgen ist das eine ganze Menge! Dazu kommen natürlich noch diejenigen, die durch Passivrauch belastet werden. Insgesamt ist die Zahl der durch Tabakrauch Geschädigten entsprechend sogar höher. 

 
image gadget

Bist Du von der Zigarette abhängig? Mache hier kostenfrei den Test und erhalte Tipps für einen erfolgreichen Rauchstopp:

 

Deutschland im europäischen Vergleich

Angeführt wird die Statistik von Griechenland mit stattlichen 37 %. Das liegt unter anderem daran, dass Griechenland erst seit 2010 ein Nichtraucherschutzgesetz erlassen hat, die unter der Bevölkerung und auch in der Gastronomie häufig nicht eingehalten werden. Knapp dahinter platzieren sich Bulgarien und Frankreich mit jeweils 36 %. In Frankreich scheint Rauchen gesellschaftlich tiefer verankert und akzeptierter zu sein. Aber auch die Kosten des Rauchens scheinen einen Einfluss zu haben. So sind in Bulgarien zusätzlich vermutlich die geringen Zigarettenpreise Grund für das häufige Rauchen. So ist Bulgarien das Land mit den geringsten Zigarettenpreisen in Europa. Für nur ca. 2,60 € bekommt man im Durchschnitt eine Schachtel mit 20 Zigaretten. In Deutschland kostet eine Schachtel Zigaretten im Schnitt 6€. In unseren direkten Nachbarländern in Österreich und der Schweiz rauchen 24 % bzw. 20 % der Erwachsenen. 
Eines ist aber zu beachten: interessanterweise rauchen zwar weitaus mehr Franzosen als Deutsche, jedoch ist der pro Kopf Verbrauch in Frankreich deutlich geringer. Das bedeutet die „wenigeren“ Raucher in Deutschland rauchen deutlich mehr, als die vielen Raucher in Frankreich. Demnach gibt es in Deutschland trotz des Rückgangs immer noch viele starke Raucher, die ihre Gesundheit sowie die Gesundheit Anderer massiv schädigen. In Ländern, die eine hohe Raucherquote aufweisen, treten auch typische Raucherkrankheiten wie Lungenkrebs, Atemwegserkrankungen oder Herz-Kreislauferkrankungen entsprechend häufiger auf.

Offene Zigarettenschachtel
Zigarettenpreise haben Einfluss auf Rauchverhalten
 

Von Vorbildern lernen

Am anderen, besseren Ende der Raucherliste stehen Länder, die durch strenge Gesetzgebung oder hohe Tabakpreise auffallen. In Großbritannien beträgt die Raucherquote aktuell „nur“ ca. 17 %. Hierfür sind mehrere Gründe zu nennen. Zigaretten kosten im Durchschnitt ca. 9 € pro Packung, also deutlich mehr als zum Beispiel in Deutschland. Außerdem herrscht in Großbritannien schon seit gut einem Jahrzehnt ein Rauchverbot am Arbeitsplatz und in Gaststätten. Darüber hinaus darf auch in Fußballstadien nicht geraucht werden. In Deutschland setzen derzeit nur 3 von 17 Bundesligavereinen ein solches Verbot (teilweise) durch. Auch in Irland (19 %) und Schweden (7 %) wird vergleichsweise wenig geraucht. Irland war weltweit das erste Land, das 2004 einen landesweiten Nichtraucherschutz eingeführt hat, Schweden zog 2005 nach.
Eines wird hierdurch deutlich: Rauchen schadet - vom Tabakanbau bis zum Zigarettenkonsum. Der Konsum von Tabakprodukten ist gesundheitsschädlich, kann aber durch äußere Einflüsse wie Nichtraucherschutzgesetze oder Steuererhöhungen erfolgreich eingedämmt werden. Auch der Einfluss der Werbung ist nicht zu unterschätzen, da er ein entsprechendes Image des Rauchens in den Köpfen der Bevölkerung aufrechterhält. Dabei ist Deutschland mit Ausnahme von Bulgarien das einzige europäische Land, welches noch Außenwerbung für Tabakprodukte generell zulässt. Hier gibt es also durchaus noch Potenzial die Raucherquote weiter zu senken. 

Fazit

In Deutschland wird mehr geraucht, als in vielen anderen europäischen Ländern. Rauchen ist häufig akzeptiert und die Gesetzgebung für Nichtraucherschutz ausbaufähig. Trotz Steuererhöhungen auf Tabakprodukte der letzten Jahre sind Zigaretten in Deutschland noch erschwinglich und werden auch gekauft. Glücklicherweise sinkt die Zahl der Raucher in Deutschland, wenn auch langsam, ab.
Wenn Du auch Teil der wachsenden Zahl an Nichtrauchern in Deutschland sein möchtest, gib das Rauchen noch heute auf und werde ein glücklicher Nichtraucherheld.