Frau macht Nasenspray in Nase
Als Raucher bist Du häufiger krank
 

Rauchen hat nicht nur langfristige negative Folgen für die Lunge

Dass Rauchen der Risikofaktor Nummer 1 für Lungenkrebs ist, ist Dir sicherlich bekannt. Aber Lungenkrebs, den Du vielleicht im hohen Alter einmal bekommen könntest, ist noch sehr weit weg. Außerdem denkst Du nicht, dass es Dich einmal treffen wird? Schließlich kennst Du starke Raucher, die alt geworden sind und nicht an Lungenkrebs verstorben sind. Raucher sind Meister der Verdrängung und sehr gute Ausreden-Finder.

image gadget

Du bist "Meister" im Ausreden finden? Dann mache hier den Ausredencheck und lache über Deine kreativen Ausreden:

 
Es ist Fakt, dass Rauchen für rund 80 % aller Lungenkrebstodesfälle in Deutschland verantwortlich ist. Dies mag für Dich noch in ferner Zukunft liegen. 
Aber wusstest Du, dass Rauchen nicht nur langfristig die Lunge schädigt? Durch das Rauchen leidest Du viel häufiger unter akuten Erkrankungen der Atemwege wie Grippe und Erkältungen. Rauchen hat einen negativen Effekt auf das Immunsystem allgemein. Solltest Du an Asthma leiden, verläuft auch das durch das Rauchen schwerwiegender. Das muss nicht sein! Mache Schluss mit den Ausreden und nehme den Weltnichtrauchertag zum Anlass, den Rauchstopp anzupacken.

 

Bereits wenige Tage nach dem Rauchstopp hast Du spürbar mehr Luft

Mit jedem Zug an der Zigarette beförderst Du giftigen Rauch in Deine Lunge, der dort Entzündungsreaktionen fördert, das Gewebe schädigt und die Schleimbildung der Bronchien verstärkt. Der Selbstreinigungsmechanismus der Lunge, für den die Flimmerhärchen zuständig sind, wird durch das Rauchen immer schlechter. Vielleicht leidest Du bereits unter Atemwegsbeschwerden, chronischem Husten, Auswurf oder Atemnot?

Die gute Nachricht: ein Rauchstopp hilft! Hörst Du mit dem Rauchen auf, erholen sich Deine Flimmerhärchen nach und nach, sodass die Reinigungsfunktion der Lunge sich wieder verbessert. Der Schleim mit dem Schmutz, der sich angesammelt hat, wird abtransportiert, wodurch es nach dem Rauchstopp auch erst einmal zu vermehrtem Husten kommen kann. Das ist in diesem Fall jedoch ein gutes Zeichen, da sich der Körper quasi vom Zigarettendreck befreit.

Mann auf Platz atmet frei durch
Nach dem Rauchstopp wieder frei durchatmen können
 
Bereits 3 Tage nach Deiner letzten Zigarette verbessern sich die Atemwegsfunktionen. Du wirst merken, dass Du wieder mehr Luft hast und der Gang in den dritten Stock oder das Fahrradfahren wesentlich einfacher fallen bzw. Du nicht mehr so schnell aus der Puste bist. Viele Raucher finden nach dem Rauchstopp wieder Spaß an Sport und Bewegung. Die Lunge regeneriert sich nach und nach, sodass mit der Zeit Husten, Kurzatmigkeit oder verstopfte Nasennebenhöhlen zurückgehen. Das Lungenkrebsrisiko sinkt und hat sich nach 5 Jahren bereits halbiert. 

 
Selbst wenn Du bereits unter der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) leidest, verbessern sich die Symptome wie Husten, Luftnot und Verschleimung. Das Fortschreiten der Erkrankung kann aufgehalten oder zumindest deutlich verlangsamt werden. Du kannst also nur gewinnen, wenn Du mit dem Rauchen aufhörst. Es ist nie zu spät für den Rauchstopp, egal wie lange Du schon qualmst und ob schon erste Folgeerkrankungen aufgetreten sind oder nicht.

Mit der neuen NichtraucherHelden-App rauchfrei werden

NichtraucherHelden-App wird im Auto genutzt
Mit der NichtraucherHelden-App den Rauchfrei-Coach immer mit dabei haben
 
Du fragst Dich, wie Du nach so vielen Raucherjahren von der Zigarette wegkommen kannst? Dann hole Dir Unterstützung für Deinen Rauchstopp. Du musst die Sache nicht alleine angehen, sondern kannst Dir kostenfrei die neue NichtraucherHelden-App im Google Playstore oder Apple Appstore herunterladen. Hier wirst Du über 5 Coaching-Einheiten auf den Rauchstopp vorbereitet. Solltest Du weitere Unterstützung wünschen, kannst Du dich auch zu unserem zertifizierten Nichtraucherkurs anmelden. Die Kosten für den Kurs werden bis zu 100 % von der Krankenkasse erstattet. Prüfe jetzt, wie viel Deine Krankenkasse erstattet:

image gadget

Wie viel zahlt Deine Krankenkasse am Nichtraucher-Kurs? Je nach Kasse werden Dir bis zu 100 % der Kosten erstattet.

 
Auch nach dem Rauchstopp wirst Du in der Rauchfrei-App optimal unterstützt. Du bekommst Deine rauchfreien Tage, das gesparte Geld und vieles mehr tagesaktuell angezeigt. Du kannst Dich täglich über Deine gesundheitlichen Verbesserungen freuen, die Dir ebenfalls angezeigt werden. Außerdem kannst Du persönliche Wünsche hinterlegen, die Du Dir von Deinem gesparten Geld kaufen möchtest. Du kannst im Tagebuch Dein Befinden festhalten und Dich immer wieder über Auszeichnungen für Dein bisher Erreichtes freuen. Wechselnde Motivationssprüche machen Dir das Dranbleiben einfacher.
Solltest Du doch einmal in „Not“ geraten und das Verlangen nach einer Zigarette groß werden, bietet Dir die App Hilfe. Du kannst beispielsweise ein Spiel machen, um Dich abzulenken oder mit einer Atemübung über den Rauchimpuls hinwegkommen. Die App ist kostenlos – auf was wartest Du also noch?

Fazit

Die Lunge ist dem inhalierten giftigen Tabakrauch direkt ausgesetzt, sodass oftmals chronische Lungenerkrankungen die Folge sind. Aber auch akute Erkrankungen wie eine Bronchitis treten bei Rauchern wesentlich häufiger auf. Ein Rauchstopp lohnt sich, da sich die Lunge erholt. Du wirst schnell merken, dass Du wieder mehr bzw. leichter Luft bekommst. Mit der neuen Nichtraucher-App von NichtraucherHelden.de kannst Du Dir die optimale Unterstützung für Deinen Rauchausstieg holen. Also nichts wie in den App-Store und die NichtraucherHelden-App kostenfrei downloaden. Hier findest Du unsere App:
>im Playstore
>im Appstore