Statistische Graphen und Kurven
Statistische Erhebung liefern erschreckende Fakten über Raucher

Die traurige Wahrheit

Mit Sicherheit weißt Du, dass das Rauchen Deiner Lunge schadet und zur Raucherlunge führen kann. Genauer gesagt ist es sogar der größte Risikofaktor für Lungenkrebs, welcher die häufigste Krebstodesursache bei Männern darstellt. Ein ähnliches Bild ist auch bei Frauen in den nächsten Jahren zu erwarten. Im Jahr 2013 war das Rauchen der Grund für mehr als ein Zehntel (13,5 %) aller Todesfälle in Deutschland. Hierzu gehören neben Krebs auch vor allem Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, die oftmals durch das Rauchen stark mitbedingt werden. Rauchen verursacht also eine ganze Reihe gefährlicher Raucherkrankheiten

 
image gadget

Wie wichtig ist Dir Deine Gesundheit? Mache hier das Gesundheitsquiz und denke darüber nach:

 

Bei den über 70-Jährigen findet man interessanterweise vor allem Nichtraucher. Diejenigen, die Ihr ganzes Leben sehr viel geraucht haben, erreichen diese Altersgruppe häufig nämlich gar nicht mehr. Denn Raucher sterben früher. Ein weiterer Beweis, wie gesundheitsschädlich Rauchen tatsächlich ist.

Wer raucht wie viel?

Zigarette
Rauchen senkt Deine Lebenserwartung

Der Großteil der Bevölkerung in Deutschland (77 %), zählt glücklicherweise zu den Nichtrauchern. 19 % sind ehemalige Raucher. Immer noch erschreckende 24 % der Bevölkerung, also fast ein Viertel, raucht. Angesichts der Tatsache, dass heutzutage eigentlich jeder über die Gesundheitsgefahren des Rauchens Bescheid weiß, ist dies eine alarmierende Zahl! Daran gilt es zu arbeiten. Dabei gehört der größte Anteil der Raucher, nämlich 29 %, zu den starken Rauchern und raucht mindestens 20 Zigaretten am Tag. Das ist jede Menge! Zu diesen starken Rauchern zählen vor allem Menschen über 40 Jahre. Neben den starken Rauchern gibt es auch Gelegenheitsraucher. Hier liegt der Anteil bei Frauen und 18-bis 20-Jährigen am höchsten. Insgesamt gilt: Mit zunehmendem Alter steigt auch der Anteil derer, die täglich rauchen. Du siehst also, dass die Sucht wohl nicht lange auf sich zu warten scheint. Männer rauchen häufiger und mehr als Frauen. Außerdem: je niedriger der soziale Status, desto höher der Anteil an Rauchern.

Besteht Grund zur Hoffnung bei Jugendlichen?

Heute rauchen noch 10 % der Jugendlichen. Das hört sich vielleicht wenig an. Angesichts der extremen gesundheitlichen Folgen ist es aber nach wie vor eine viel zu hohe Zahl. Unter den 12 bis 17-Jährigen rauchen heute rund 20 % weniger als in den 90er Jahren. Auch junge Erwachsene rauchen heutzutage weniger als früher. Das ist eine positive Entwicklung, die es weiter voranzutreiben gilt und z.B. durch den Menthol-Zigaretten-Verbot als klassische "Einstiegszigaretten" auch getan wird.
Allerdings wird der positive Schein doch auch schnell wieder getrübt. So rauchen Jugendliche heutzutage zwar weniger Zigaretten, dafür aber mehr Shishas oder E-Zigaretten. Aber Shisha rauchen ist schädlich und auch die E-Zigarette ist schädlich! Aber auch mit diesen Produkten inhalieren sie viele giftige Substanzen, weshalb sie ebenso als gesundheitsschädlich einzustufen sind.

Auch Passivrauchen ist nicht zu unterschätzen

Rauchwolke
Durch Passivrauch gefährdest Du Deine Liebsten

Du denkst nun vielleicht, dass der größere Anteil der Bevölkerung ja Nichtraucher sind, und diese entsprechend „unbelastet“ durchs Leben gehen. Doch weit gefehlt. Auch sie sind ständig und überall Tabakrauch ausgesetzt. Bei den Frauen kommen 22 % der Befragten mindestens einmal pro Woche mit Tabakrauch in Kontakt, unter den Männern sind es 34 %. Durch gesetzliche Reglementierungen wie das Rauchverbot in Lokalen bzw. umgrenzte Raucherbereiche konnte dies in den letzten Jahren zwar eingedämmt werden, aber noch immer ist die Belastung durch Passivrauchen hoch. Besonders erschreckend ist, dass knapp 20 % der Kinder und Jugendlichen regelmäßig Tabakrauch ausgesetzt. Hier spielt sicherlich der Tabakkonsum der Eltern Zuhause eine enorme Rolle. Bei 15 % der Jugendlichen bis 17 Jahren rauchen beide Elternteile, Mutter und Vater.

 

Fazit

Klar ist: Rauchen schadet Deiner Gesundheit sehr. Und Fakt ist auch: Männer rauchen im Vergleich zu Frauen mehr. Dass Rauchen süchtig macht, zeigt die Tatsache, dass ältere Menschen mehr rauchen als jüngere. Gut also, dass Jugendliche heutzutage weniger rauchen als früher und der Suchtdroge ,,Zigarette“ damit entkommen. Leider greifen sie aber immer mehr zu nicht minder gefährlichen Alternativen wie Shishas und E-Zigaretten. Je niedriger der soziale Status, desto höher ist der Anteil an Rauchern. Da auch Dein soziales Umfeld, zum Beispiel Deine  Kinder durch das Passivrauchen stark gefährdet ist, lohnt es sich in jedem Fall mit dem Rauchen aufzuhören! Schaue Dir doch einmal unseren Nichtraucher Plan an - in 10 Schritten kannst Du rauchfrei sein!