Handes eines alten Mannes an Gehstock
Wie können wir unsere Lebenserwartung steigern?

Lebenserwartung heutzutage

In vielen Industrieländern, so auch in Deutschland, ist die allgemeine Lebenserwartung der Bevölkerung seit den 80er Jahren stark gestiegen. Wurden Frauen bzw. Männer 1980 im Schnitt nur rund 76 bzw. 70 Jahre alt, so erreichen sie heutzutage bereits 83 bzw. 78 Lebensjahre Lebenserwartung. Das sind ganze 8 Jahre mehr als noch vor einigen Jahrzehnten. Dies ist in großen Teilen natürlich dem medizinischen Fortschritt zuzuschreiben. Einen gewissen Einfluss haben wir natürlich aber auch selbst auf die Zahl unserer Lebensjahre. Neben den Genen spielt vor allem unser Lebensstil und unsere Gewohnheiten eine wesentliche Rolle. Wichtig hierbei sind insbesondere das Ernährungs- und Bewegungsverhalten, aber auch der Konsum von Alkohol und das Rauchen spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Dabei kann selbst das vermeintlich harmlose Gelegenheitsrauchen tödliche Folgen haben und Deine Lebenserwartung damit schmälern. Ist es also wahr: Raucher sterben früher? Welche Lebenserwartung Raucher haben, kannst Du im Folgenden lesen. 

 

Lebenserwartung für Raucher: Rauchen als riskantestes Laster

Wissenschaftler zeigten, dass Alkohol, rotes Fleisch und Wurst die Lebenserwartung deutlich senken können. Unter allen Faktoren, die die Lebenszeit verkürzen, hat der Faktor des Rauchens allerdings laut Wissenschaftlern sogar den gravierendsten Einfluss. Dies ist auch logisch. Rauchen fördert nämlich die Entstehung gleich mehrerer Erkrankungen in beträchtlichem Maße. Die Inhaltsstoffe im Tabakrauch verengen und verhärten die Blutgefäße, wodurch Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall zunehmen. Zudem schädigt Tabakrauch die Atemwege, was Lungenerkrankungen wie Raucherlunge und COPD sowie auch Lungenkrebs hervorrufen kann. Aber nicht nur Lungenkrebs, sondern auch andere Krebsarten wie Krebs der Speiseröhre, des Magens, des Kehlkopfes oder der Harnblase sind unter Rauchern deutlich häufiger als unter Nichtrauchern. Rauchen erhöht die Mortalität also drastisch und senkt damit die Lebenserwartung der Raucher enorm. Fakt ist Raucher sterben früher. 

Laut einer wissenschaftlichen Studie verlieren Männer, die mehr als 10 Zigaretten pro Tag rauchen, verlieren dadurch etwa 9 Jahre kostbare Lebenszeit. Bei Frauen mit demselben Rauchverhalten sind es etwa 7 Jahre. Selbst bei scheinbar moderatem Konsum von weniger als zehn Zigaretten pro Tag, leben Frauen und Männer noch rund 5 Jahre kürzer, so die Forscher. Das sind erschreckende Zahlen zum Einfluss des Rauchens! Im Übrigen kannst Du durch die Einnahme von Nahrungseränzungsmittel wie z.B. beta-Carotin die negativen Folgen des Rauchens nicht wett machen - im Gegenteil.

image gadget

Wie viel zahlt Deine Krankenkasse am Nichtraucher-Kurs? Je nach Kasse werden Dir bis zu 100 % der Kosten erstattet.

 
Laufende Sanduhr
Rauchen verkürzt die Lebensdauer drastisch

Verlängerung der Lebenserwartung

Bei der Beeinflussung der Lebenserwartung spielen verschiedene Lebensstilfaktoren eine wesentliche Rolle. Der Faktor des Rauchens hat wie erwähnt den größten Einfluss. Erst mit großem Abstand folgen die anderen Einflussfaktoren wie Übergewicht, regelmäßiger Alkoholkonsum und häufiger Verzehr von rotem Fleisch. Diese Faktoren verkürzen die Lebenszeit im Schnitt nämlich nur um 2 bis 3 Jahre. Durch den kombinatorischen Verzicht auf Rauchen und Alkohol, den Genuss von nur wenig rotem Fleisch (Rind, Kalb, Schwein und Lamm) und Wurst, sowie die Vermeidung von Übergewicht kann eine hervorragende Kombination erzeugt werden, wenn es um eine Verlängerung des Lebens geht. Laut einer Studie kannst Du als Mann durch diesen Lebensstil bis zu 17 Jahre, als Frau etwa 14 Jahre länger leben.

Am längsten leben statistisch gesehen daher Nichtraucher mit einem Body Mass Index zwischen 22,5 und 24,9, also im oberen Bereich des Normalgewichtes, die wenig Alkohol konsumieren, sich regelmäßig körperlich betätigen, wenig rotes Fleisch, aber viel Obst und Gemüse verzehren. Ein derzeit 40-jähriger Mann, der so lebt, kann durchschnittlich 87,5 Jahre alt werden, eine Frau sogar 88,7, also deutlich mehr als das zu erwartende Durchschnittsalter. Rauchfrei und gesund leben lautet also die Zauberformel.

 

Wie viele Jahre bringt der Rauchstopp?

Herzrythmus aus EKG-Gerät
Eine gesunde Lebensweise verlängert Dein Leben

Nichtraucher haben es am besten. Der Verzicht des Rauchens ist nicht zu unterschätzen. Wer in seinem Leben nie geraucht hat, hat eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit seinen 80. Geburtstag zu erleben, so Forscher. Raucherinnen sterben im Durchschnitt 11 und Raucher 12 Jahre früher als lebenslange Nichtraucher. Aber auch Raucher, die noch vor ihrem 40. Lebensjahr den Faktor des Rauchens aus ihrem Leben verbannen, können laut Statistik 9 Jahre länger leben. Deutlich wird aber auch: Es ist nie zu spät mit dem Rauchen aufzuhören! Aber: je früher, desto besser! Der Rauchstopp führt zu einer beeindruckenden Erhöhung der Überlebenswahrscheinlichkeit.

Raucher im Alter von 25 bis 79 Jahren wurden über 25 Jahre hinweg beobachtet. Laut Forschern lag das Risiko im untersuchten Zeitraum zu sterben bei den Rauchern um dreimal höher als bei den lebenslangen Nichtrauchern. Schafft ein Raucher den Rauchstopp bereits zwischen dem 25. und 34. Lebensjahr kann er sich statistisch gesehen 10 Jahre Lebenszeit hinzugewinnen. Hast Du bis zum 44. Lebensjahr mit dem Rauchen aufgehört, sind es immer noch 9 Jahre. Selbst wenn Du erst mit 54 Jahren der Zigarette Lebewohl sagst, kann die Lebenserwartung immer noch um sage und schreibe 6 Jahre erhöht werden. Das soll aber keinesfalls ein Freibrief sein in jungen Jahren zu rauchen und mit 40 aufzuhören. Es bleibt immer ein stark erhöhtes Risiko, auch wenn Du aufgehört hast. So stirbt einer von 6 Rauchern, die erst mit 40 Nichtraucher werden schon vor dem 80. Geburtstag an den Folgen des Rauchens.

image gadget

Bist Du von der Zigarette abhängig? Mache hier kostenfrei den Test und erhalte Tipps für einen erfolgreichen Rauchstopp:

  

Fazit

Zur Verlängerung Deines Lebens, kannst Du durch einen gesunden Lebensstil viel dazu beitragen. Der Einfluss des Rauchens gilt als stärkster Risikofaktor in der Verkürzung der Lebensdauer, vor allem Lungenkrebs und Herzkreislauferkrankungen sind die Folge. Die Lebenserwartung der Raucher ist im Vergleich zu Nichtrauchern drastisch reduziert. D.h. Raucher sterben früher. Normalgewichtige Nichtraucher, die sich regelmäßig bewegen, wenig rotes Fleisch und Wurst essen sowie wenig Alkohol trinken, und viel Obst und Gemüse verzehren leben am längsten. Du hast es also auch einiges selbst in der Hand. Lege auch Du die Zigarette beiseite und werde rauchfrei.