Rauchstopp Erfahrungen von Ex Raucher

Ein Einblick in die Rauchstopp Erfahrungen bisheriger NichtraucherHelden

Viele Ex Raucher haben es bereits geschafft und sind wahre Nichtraucherhelden. Sie berichten hier von ihren Rauchstopp Erfahrungen mit dem NichtraucherHelden Programm. Auch Du kannst einer von ihnen werden. Lass Dich von ihren Geschichten motivieren.

Kathrin, 36 Jahre

Die Tipps und Alternativen ließen sich sehr gut in meinen Alltag einbinden

Mein Name ist Kathrin und ich bin 35 Jahre alt. Ich war sehr viele Jahre Gelegenheitsraucher, doch durch viel privaten Stress wurde im Laufe der Zeit die Gelegenheit zur Sucht. Durch ein Präventionsprogramm meiner Krankenkasse bin ich auf Nichtraucherhelden aufmerksam geworden. Ich glaube am meisten hat es mir geholfen ein festes Datum für den Rachstopp zu haben. Zuvor habe ich es immer vor mir hergeschoben und Ausreden für mich selbst gesucht und natürlich auch gefunden. Ich bin ein sportlicher Mensch der zudem auf seine Ernährung achtet. Ich wusste selbstverständlich auch vor dem Beginn des Nichtaucherheldenprogramms, dass Rauchen sehr ungesund ist, aber die ärztlichen expliziten Beiträge im Nichraucherheldenprogramm haben mir noch einmal erneut die Augen geöffnet und zu meinem Erfolg beigetragen. Auch die Tipps und Alternativen ließen sich sehr gut in meinen Alltag einbinden. Ich bin froh, dass Programm entdeckt zu haben und nun 100 % rauchfrei und gesund zu leben :-)

Elke, 58 Jahre

Ich habe die verschiedensten Methoden ausprobiert um Aufzuhören, mit NichtraucherHelden habe ich es endlich geschafft.

Vor fast 6 Jahren ist mein Mann gestorben. Es war eine sehr schwere Zeit und ich habe am Tag seines Todes angefangen zu rauchen. Immer wieder habe ich mir vorgenommen aufzuhören und es auch sehr oft versucht. Die verschiedensten Methoden und Techniken sind mir nahegelegt worden und ich habe alles probiert. Leider ohne Erfolg. Durch Zufall bin ich auf eurer Seite gelandet und ich muss sagen "Gott sei Dank". ENDLICH RAUCHFREI!!!!!! Endlich wieder vernünftig schmecken können; nicht mehr stinken; keinen schlechten Geschmack mehr im Mund; wieder Sport machen ohne gleich " abzukacken" und.......schließlich mehr Geld. Ich fühle mich rundum wohl.

Florian, 47 Jahre

Ich konnte das ganze Programm kostenfrei noch einmal durchmachen.

Ich bin 47, aus Augsburg und bin Fahrer für Essen auf Rädern. Ich habe die Chance von einer Marktforschung bekommen, für einmalig 19,95 € mich bei www.nichtraucherhelden.de als einer von 500 Teilnehmern anzumelden. Ich überlegte und dachte mir, kann das denn klappen für 19,95 €? Aber die Zigaretten-Schachteln sind auf die Dauer viel teurer, also warum nicht einfach mal das versuchen. Ich habe mich also angemeldet und habe die Videos angeschaut und die Ratschläge befolgt und habe dann die ersten 2 bis 3 Tage nach dem Rauchstopp nur noch wenig geraucht. Ganz aufhören war für mich noch nicht ganz zu schaffen. Dann kam nach einem Monat eine Mail von den Nichtraucherhelden mit einer zweiten Chance. Ich konnte das ganze Programm kostenfrei noch einmal durchmachen. Dieses Mal hatte ich schon am 7. Tag, kurz vor dem eigentlichen Rauchstopp, überhaupt keine Lust mehr zu rauchen. Jetzt bin ich seit genau 409 Tagen rauchfrei und hatte keinen einzigen Ausrutscher seitdem. Ich habe es auch meinem Hausarzt und einer Therapeutin erzählt. Die Nichtraucherhelden sind wirklich eine gute Sache, die ich sehr gerne weiter unterstützen möchte und ich finde es toll, dass ich es mit diesem tollen Programm geschafft habe, endlich aufzuhören!

Antje, 40 Jahre

Entgegen all meine Befürchtungen, Ängste und Skepsis war es so einfach

Ich bin Antje, 40 Jahre alt und ich habe seit meinem 11. Lebensjahr geraucht. Bis jetzt hatte ich noch kein einziges Mal nur auch den Versuch unternommen das Rauchen aufzuhören. Aber nicht, weil ich jede Zigarette genossen hätte, nein... weil meine Angst es nicht zu schaffen und ein Leben ohne entspannende Momente und ohne meine Zigarettenrituale zu führen, viel zu groß war. Seit Jahren stellte ich mir immer wieder die Fragen: weshalb tust du dir das an? Warum gibst du freiwillig Geld für etwas aus das dich krank macht? Was bringt dir das denn? Aber die Ängste waren größer...Durch Zufall bin ich auf der Suche nach einem Weg, dem Glimmstängel den Kampf anzusagen, im Internet auf Nichtraucherhelden gestoßen. Ich war skeptisch ob ein Online-Programm wirklich funktionieren könnte. Als ich aber las, dass meine Krankenkasse nahezu die ganzen Kosten übernimmt habe ich den Versuch gestartet. Mit vielen Infos, Alternativen, Verständnis und Ideen hat das Nichtraucherheldenteam mich durch die 8 Tage bis zum Rauchstopp begleitet und gegen all meine Befürchtungen, Ängste und Skepsis war es so einfach! Auch jetzt bekomme ich immer noch neue Impulse, Tipps und Ermutigungen auf dem Weg ein glücklicher Nichtraucher zu sein! Und es ist ein klasse Gefühl wieder frei, selbstbestimmt und motiviert durchs Leben zu gehen! Danke an das Team von Nichtraucherhelden.de.

Janine, 46 Jahre

Habe es geschafft, trotz Verlustangst und Skepsis!

Ich bin 46 Jahre alt und habe 30 Jahre geraucht. Der Gedanke an das Aufhören war schon öfter mal da. Aber da war auch der Gedanke, wie soll das gehen? Wie soll ich das schaffen? Im Familienkreis zählte ich zu den 4 letzten Rauchern. Mein Sohn mit 21 Jahren nervte mich auch damit, wie ungesund rauchen sei. Ich surfte hin und wieder auf diversen Rauchstopp-Seiten im Internet und so kam ich auch auf Nichtraucherhelden. Ich dachte mir, naja klingt alles gut, was die Leute, die es geschafft haben so schreiben. Ich schob die Anmeldung noch eine Weile vor mir her und dann sah ich das Experiment von Jenke von Wilmsdorf und das machte mir Angst, wie schwer es doch ist. Gedanke ans Aufhören wieder verschoben... Dann hörte mein Kollege auf zu rauchen und ich dachte, oh cool, der ist ja stark. Wieso ich nicht? Also ran an den PC und die Anmeldung getätigt. Hatte eine riesen Angst und glaubte auch nicht daran es zu schaffen. Aber was hatte ich zu verlieren? NICHTS! Ab Tag 6 fand ich rauchen einfach nur noch ekelig, rauchte aber dennoch bis zum Schluss aber deutlich weniger, weil es einfach nicht mehr schmeckte. Am ersten rauchfreien Tag, wachte ich morgens auf und dachte, ich bin glücklich, heute nicht mehr rauchen zu müssen. Wahnsinn!!! Es ging mir auch sehr gut und mein ganzes Umfeld wunderte sich, wie gut ich drauf war. Die ersten 3 Nächte hatte ich sehr zu tun mit den Entzugserscheinungen aber das war nur nachts und danach war alles weg. Noch gibt es immer mal wieder Momente (Stress, Sorgen, Langeweile) wo ich an eine Zigarette denke. Aber ich schaffe es immer wieder mir zu sagen, dass die Zigarette nichts an der Situation ändert. Und das funktioniert super. Also Leute auch wenn ihr denkt, ihr schafft das niemals, ihr schafft das! Dank dem tollen Programm von Nichtraucherhelden.de kann es jeder schaffen. Es braucht nicht viel Zeit, es ist alles super erklärt und verständlich und deshalb auch so wirkungsvoll. Ich kann es nur jedem empfehlen! Danke an das gesamt Team von Nichtrauchhelden.de. Ohne euch, würde ich heute noch freiwillig Gift inhalieren... DANKE!

Michaela, 41 Jahre

Es ist wirklich super einfach umzusetzen und zu verstehen, dass man gar nicht rauchen braucht.

Auch ich war natürlich am Anfang sehr skeptisch ob ich es überhaupt schaffe nach 29 Raucherjahren und ob mich das Programm überzeugt. Ich habe in der Machfit App das Programm gesehen und mich dafür entschieden. Aber es hat super geklappt mit dem persönlichen Rauchstopp. Es ist wirklich super einfach umzusetzen und zu verstehen, dass man gar nicht rauchen braucht. Noch positiver fand ich als mein Mann mir sagte, ich schaue mal wie lange ich ohne Zigarette auskomme. Das hält genauso lange wie bei mir und stärkt mich noch mehr. Jetzt sind wir beide für immer Helden!!!

Katja, 46 Jahre

Die Videos sind sehr hilfreich und alles ohne Zwang

Ich bin fast 46 Jahre und habe eine 30 jährige Rauchgeschichte hinter mir. In meiner Familie wurde viel geraucht - eigentlich fast alle. Man war den Gestank gewöhnt. Zwischendurch wollte ich mal nicht mehr zu dem auserwählten Kreis der Raucher gehören und hörte auf für fast ein dreiviertel Jahr, fing dann aber wieder an. Seitdem war ich wieder voll auf Nikotin - mindestens einen Schachtel am Tag, in Stress-Situationen noch mehr. Vor ca. 4 Jahren hatte ich einen OP. Da sagte mir der Narkose Arzt, das meine Bronchen sehr dicht sind und fragte, ob ich viel rauche. Selbst das schreckte mich nicht ab. Dieses Jahr kam dann die Wende. Ich wollte diesen Gestank nicht mehr, das gehetzte Rauchen zu müssen (vor nem Meeting oder bei Reisen), den Geruch wenn man in einen Raum kommt als einziger Raucher und ständig schauen zu müssen, dass man Zigaretten dabei hat. Aber ich hatte Angst vor dem zunehmen, weil ich eh schon nicht die Schlankste bin. Als das Programm von meiner Firma vorgestellt wurde dachte ich, dass ist meine Chance. Und es war wirklich leichter als ich gedacht habe. Die Videos sind sehr hilfreich und alles ohne Zwang. Bereits in den ersten Tagen reduzierte ich meine Zigaretten von 25 auf 5 pro Tag. Beim Sport merkte ich bereits dass ich besser Luft bekam. Ich will und wollte frei sein. Es ist erst 2 Wochen das ich nicht mehr rauche, aber ich vermisse nichts - rein gar nichts. Ich fühle mich besser. Bei Stress mach ich die Atemübungen oder was anderes. Ich bin euch und natürlich auch meiner Firma, die uns dieses Programm ermöglicht hat, so dankbar. Es ist alles reine Kopfsache. Aber dieses Programm finde ich einfach super! Ohne Druck wird einem die Lust aufs Rauchen genommen.

Thomas, 55 Jahre

Zur Umkehr ist es nie zu spät.......

Hallo zusammen. Ich bin 55 Jahre jung und rauche seitdem ich 15 geworden bin. Diverse Male den Versuch gestartet aufzuhören und diverse Male gescheitert. Egal ob von heute auf morgen aufgehört, langsam den Konsum verringern, Akupunktur oder Nicorette...Nichts hat geholfen. Im Mai dieses Jahres für teures Geld den Versuch mit Hypnose gestartet und es hat auch nichts gefruchtet. Bei der Recherche nach den Gründen dafür bin ich dann auf euch aufmerksam geworden. Insbesondere die 8 Tage Vorbereitung auf den Rauchstopp sowie die Begleitung danach haben mich angesprochen. Mit ein bisschen Hoffnung und angesichts des sehr moderaten Preises habe ich mich dann angemeldet. Ich habe dann im Urlaub mit dem Programm angefangen. Diese Entscheidung war Gold wert. Am ersten Tag die erste Mail bekommen mit dem Hinweis auf das erste Video zur Vorbereitung. Morgens einmal schnell angesehen und dann abends noch mal in aller Ruhe. Und das hat meiner Meinung nach viel bewirkt, weil es sich noch mehr eingeprägt hat. Und das 8 Tage lang. An Tag 9 dann ohne Zigaretten gestartet. Und was soll ich sagen: Keine Entzugserscheinungen (weder Nervosität, Schweißausbrüche und Schlaflosigkeit). Ich war selbst überrascht und begeistert. Die Rauchmechanismen sind auch langsam verblasst, aber sie tauchten noch immer wieder auf. Da haben dann die Motivationskarten und das Video "Ich will rauchen" geholfen. Zwischen dem 8. und 10. Tag ohne Zigaretten war es dann nochmal eine Herausforderung... Aber da war dann das Programm schon so stark im Bewusstsein verankert das diese Hürde auch genommen wurde!! Ich bin total begeistert und kann es nur empfehlen es mit diesem Programm zu versuchen. Ihr verliert gar nichts und gewinnt alles!!

Christina, 47 Jahre

Es fiel mir deutlich leichter nicht zu rauchen, als gedacht

Ich bin 47 Jahre alt und habe geraucht, seit ich 15 war. Durchgehend bis auf die beiden Schwangerschaften mit meinen Mädels. Nach der Stillzeit direkt wieder Zigaretten ohne Ende. Vor 2 Jahren habe ich in Hamburg an der Uni-Klinik an einem Tagesseminar teilgenommen. Mit Massenhypnose, letzte Zigarette rauchen, Kippen wegwerfen und dann gab es noch eine Akkupunkturspritze ins Ohr. Hat nicht wirklich lange vorgehalten, denn ich dachte durch Hypnose und Akkupunktur geht der Wunsch zu rauchen schlichtweg alleine weg. Ist natürlich nicht so und habe wieder angefangen. In den letzten Monaten ging es mir körperlich immer schlechter. Ich habe morgens fürchterlich gehustet und mich immer öfter gefragt, warum ich mir dieses Gift jeden Tag 25-fach reinziehe. Im Internet fand ich dann Nichtraucherhelden. Ich fand die Idee, sich ein paar Tage auf den Rauchstopp vorzubereiten klasse. Da hatte ich nicht das Gefühl von „Dudu, auweia, das Du rauchst“, sondern vielmehr, dass ich selbst drauf komme. Die Dekonditionierung ist für mich das Logischste am ganzen Programm. Den Rauchstopp habe ich bewusst auf meinen 1-wöchigen Urlaub gelegt. Der ganze Tagesablauf war anders als sonst, ich hatte viel Ablenkung und es fiel mir deutlich leichter nicht zu rauchen, als gedacht. Heute, nach 10 rauchfreien Tagen denke ich noch täglich ans Rauchen. Die Atemübungen und Ablenkung helfen aber gut. Ich mache es einfach Tag für Tag. Auf jeden Tag, den ich nicht geraucht habe, bin ich stolz und freue mich über meine jetzt schon spürbare bessere Gesundheit. Der Husten ist noch nicht weg, aber der Kopf ist frei, ich bin gut drauf und kann es nur jedem empfehlen. Ich bin jetzt eine Nichtraucherheldin :o))

Marco, 40 Jahre

Es hat sich zu 100 % gelohnt, trotz meiner anfänglichen Skepsis

Ich bin Marco, 40 Jahre jung und habe 25 Jahre geraucht. Zu nichtraucherhelden.de bin ich durch meine Suchtberatungsstelle gekommen. Anfangs war ich äußerst skeptisch. Ich dachte, dass mir ein online-Portal nicht den gewünschten Erfolg bringen kann! Aber es kam ganz anders...Ihr alle von nichtraucherhelden.de habt mich - auf eine wunderbar sachlich-emotional-menschliche Art und Weise genau da abgeholt und mitgenommen, wo ich mit meiner Sucht stand! Ich wollte weg von der Situation meine Abhängigkeit von Zigaretten als ständigen belastenden Wegbegleiter zu akzeptieren um zu einem selbstbestimmten Leben ohne diese Abhängigkeiten aufzubrechen. Das ist mir mit eurem Programm gelungen! Durch gelungene, mitreißende sowie kurzweilige Videos, die mich seeehr bewegt haben und eure Aufgaben, welche es mir erleichtert haben meinen Weg zu finden und zu gehen, habe ich tatsächlich geschafft, was ich für nahezu unmöglich gehalten habe: Ich bin ein echter Nichtraucherheld geworden und bin auch wirklich stolz sowie dankbar dafür! ES HAT SICH ALSO ZU 100% GELOHNT, trotz meiner Skepsis diesen Schritt gewagt zu haben und ich bin total überrascht von dem Glück, dass mir deshalb entstanden ist!



Hol Dir jetzt deine Rauchfrei-Tipps

Kostenlos und garantiert hilfreich



1

Motiviere Dich durch Rauchstopp Erfahrungen von Ex-Rauchern

Die meisten Raucher haben Angst vor dem Rauchstopp. Angst vor dem, was da kommt, Angst, das Leben ohne Zigaretten nicht mehr genießen zu können oder einen ewigen Kampf führen zu müssen. Besonders Frauen haben Angst vor einer Gewichtszunahme, wenn sie Nichtraucherin sind. Mit den Erfahrungen von Ex-Rauchern möchten wir Dir Mut machen und diese Ängste abbauen. Auch Du kannst den Rauchstopp schaffen und vom Nikotin wegkommen. Die meisten Raucher berichten nach dem Aufhören, dass es lange nicht so schlimm und schwierig war, als vorher gedacht. Auch als Nichtraucher können sie ihr Leben genießen – sogar mit mehr Energie, Gesundheit und Geld. Mit dem Rauchen aufzuhören bedeutet keine zwangsläufige Gewichtszunahme. Hole Dir Motivation durch die Rauchstopp Erfahrungen dieser Ex-Raucher.

2

Durch professionelle Unterstützung den Rauchstopp erfolgreich meistern

Viele Raucher haben uns ihre Erfahrungen von Ihrem Rauchstopp mit unserem NichtraucherHelden Programm zur Verfügung gestellt. Sie berichten hier ganz ehrlich, wie es ihnen beim Rauchausstieg erging. Die ersten Tage sind für viele Raucher nicht immer einfach. Die Zigarette hat schließlich, meist von der Jugend an, fest dazugehört. Daher ist es sinnvoll, sich professionelle Unterstützung für den Rauchstopp zu holen. Unsere Ex-Raucher berichten alle, dass sie durch das NichtraucherHelden Programm super auf den Rauchstopp vorbereitet und dabei begleitet wurden. Durch die sehr anschaulichen Coaching-Videos hat es bei vielen Rauchern den berühmten "Klick im Kopf" gemacht.

3

Gewinne durch den Rauchstopp, wie bereits viele Ex Raucher vor Dir

Viele unserer Ex-Raucher berichten, dass sie sich gedacht haben "Ich versuche es einfach – ich kann ja nichts verlieren". Die Kosten werden sogar von der Krankenkasse übernommen. Je nach Krankenkasse werden sogar bis zu 100% erstattet und zwar unabhängig davon, ob Du den Rauchstopp auch tatsächlich geschafft hast oder nicht. Du musst lediglich den Kurs (10 Einheiten) durchlaufen haben. Was soll also passieren? Du hast kein Risiko und kannst nur gewinnen! Ein Rauchstopp, wie Du in all den Erfahrungsberichten lesen kannst, gibt dir so viel zurück. Freiheit, Geld, Zeit, Gesundheit, Fitness, kein Gestank mehr. Du kannst Deinen Kindern ein Vorbild sein. Es gibt unzählige Gründe für einen Rauchstopp. Was sind Deine? Wann hörst Du mit dem Rauchen auf?

4

Keine Angst mehr vor Lungenkrebs, Schlaganfall und Co.

Viele Raucher, vor allem Frauen, berichten von ihrem schlechten Gewissen. Sie wollen nicht mehr die Angst haben, von den Zigaretten krank zu werden und irgendwann Lungenkrebs oder einen Schlaganfall zu bekommen. Als Raucher kennt man das Risiko für die Gesundheit, und trotzdem greift man immer wieder zum Glimmstängel. Es ist wie eine Befreiung, wenn man dann rauchfrei ist. Die Lunge regeneriert sich, was die meisten Ex-Raucher sehr schnell merken. Als Nichtraucher bzw. Nichtraucherin hast Du wieder mehr Puste. Das Risiko für Schlaganfall, Herzinfarkt und Lungenkrebs geht nach und nach zurück. Aufgrund des Rauchens hat nicht nur Deine Lunge gelitten. Wenn Du rauchfrei bist, wird beispielsweise innerhalb kurzer Zeit auch Dein Geruch und Geschmack viel besser.